zur Navigation springen

Paderborn stärker als erwartet : "Übernervös und zum Teil auch übermotiviert"

vom

Wunden lecken stand am Montag beim FC Hansa Rostock nach der 1:2-Schlappe gegen den SC Paderborn zum Saison-Auftakt der 2. Fußball-Bundesliga auf dem Programm.

svz.de von
erstellt am 18.Jul.2011 | 07:33 Uhr

Rostock | Wunden lecken stand am Montag beim FC Hansa Rostock nach der 1:2-Schlappe gegen den SC Paderborn zum Saison-Auftakt der 2. Fußball-Bundesliga auf dem Programm. "Wir haben uns das natürlich alle schon etwas anders vorgestellt und uns mehr ausgerechnet. Doch wir agierten von Beginn an sehr nervös", erklärt Routinier und Rechtsverteidiger Peter Schyrba am Tag danach.

In einer ersten kleineren Auswertung analysierte Coach Peter Vollmann gemeinsam mit dem Team die Gründe für die Schlappe. "Die Mannschaft war übernervös und zum Teil auch übermotiviert. Ich denke, dass das letzte Testspiel gegen Brøndby Kopenhagen (2:1 - d. Red) nicht richtig eingeschätzt wurde und Paderborn dann auch anders, stärker aufgetreten ist, als es die Mannschaft erwartete. Das war ein kleiner Schock fürs Team", so der 53-Jährige. An der Vorbereitung habe es nicht gelegen: "Wir wussten bis ins Detail Bescheid. Ich hatte sogar die richtige Aufstellung von Paderborn in der Besprechung an die Tafel geschrieben."

Dennoch langte es trotz 1:0-Führung nicht zum ersten Saisonsieg. "Wir haben die berühmt-berüchtigte ,Zehn-Minuten-Phase` von Peter Vollmann nicht überstanden. Das 1:0 hätte uns mehr Sicherheit geben müssen", sagt Schyrba.

"Es ist doch normal, dass der Kontrahent nach einem Gegentreffer sofort auf Angriff umschaltet und mit höherer Intensität versucht, unmittelbar zum Ausgleich zu kommen. Meist dauert es zehn bis 15 Minuten. Danach lässt er wieder nach. Diese Phase haben wir nicht überstanden und durch den Ausgleich bauten wir Paderborn wieder auf. Den Vorteil unseres Tores konnten wir nicht nutzen und kein Selbstvertrauen aufbauen", erklärt Rostocks Chefcoach.

Nach dem heutigen freien Tag folgt morgen die große Analyse. "Wir bekommen erst am Dienstag die CD von der Partie", so Vollmann, der auf ein neues Video-System zurückgreifen kann. Maximal eine halbe Stunde wird die Auswertung dauern, bei der anhand von Einzelbeispielen die Fehler angesprochen werden. "Es wird aber einen Dialog geben. Das ist vom Trainerteam sicherlich auch so gewünscht", verrät Peter Schyrba.



>> HANSA INTERN

Langen erneut Papa: Dexter Langen wurde gestern zum zweiten Mal Vater. Seine Freundin Caroline brachte Tochter Noelie Helene (2660 Gramm, 48 Zentimeter) zur Welt. Das Quartett komplettiert Younes Lamar (3).

Vollmann nach Düsseldorf: Trainer Peter Vollmann schaute sich gestern Abend die Partie zwischen Fortuna Düsseldorf und dem VfL Bochum (siehe links) live im Stadion an. Die Ostseestädter treffen in den kommenden Wochen zu Hause zweimal auf Bochum – am 30. Juli in der ersten Runde im DFB-Pokal sowie am 8. August in der Liga.

Fananleihe vorgestellt: Heute präsentiert der Club gemeinsam mit der Ostseesparkasse Rostock der Öffentlichkeit eine Fananleihe: Beträge von 100 bis 1965 Euro sind möglich.

Heute trainingsfrei: Nach der gestrigen Regenerationseinheit haben die Kicker heute frei. Morgen ab 15 Uhr beginnt die Vorbereitung auf die Partie beim Mitaufsteiger SG Dynamo Dresden (Sonntag, 15.30 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen