zur Navigation springen
Lokales

22. Oktober 2017 | 10:06 Uhr

Überfall mit Pistole: 21-Jährige in Haft

vom

svz.de von
erstellt am 06.Apr.2011 | 06:43 Uhr

Rostock | Sie ging unmaskiert in einen Backshop, hielt der Verkäuferin eine Pistole vor - und ließ sich seeelenruhig die Tageseinnahmen aus der Kasse geben. Seit gestern sitzt die mutmaßliche Täterin in Untersuchungshaft: Die Polizei verhaftete eine 21 Jahre alte Rostockerin, ermittelte auch ihren mutmaßlichen Komplizen (20). Beide sollen für den Raubüberfall am 27. März in der Rostocker Warnowallee verantwortlich sein. Als Motiv gaben sie an, sie hätten unter Geldnot gelitten.

"Den Beamten der Kriminalpolizei gelang es innerhalb weniger Tage, zunächst die Haupttäterin zu ermitteln", sagt Yvonne Burand, Sprecherin der Polizeiinspektion Rostock. In der Wohnung der 21-Jährigen fanden die Ermittler sowohl den Revolver als auch die Kleidung, die die junge Frau am Tattag trug. Kurz darauf sei auch der mutmaßliche Mittäter identifiziert worden.

Schneller Fahnungserfolg

Um kurz vor 17 Uhr sollen beide den Backshop in Lütten Klein betreten haben. Laut Polizei war die Verkäuferin zu diesem Zeitpunkt alleine. Sie händigte mehrere Hundert Euro aus. Zu Fuß flüchtte das Räuberduo dann in Richtung Lichtenhagen. Eine sofort eingeleitete ahndung führte zunächst nicht zum Erfolg. Auch ein Fährtenhund, der das Umfeld absuchte, konnte die Polizei nicht auf die Spur der beiden führen. Danach habe es aber, so Polizei-Sprecherin Burand, schnelle Fahnundgserfolge gegeben. Der Haftrichter erließ gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rostock Haftbefehl gegen die 21-Jährige. Die Ermittlungen gegen die junge Frau und ihren 20-jährigen Komplizen sind den Angaben zufolge noch nicht abgeschlossen. Der Komplize soll sich beim Überfall im Hintergrund gehalten haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen