zur Navigation springen

Besinnliche Klänge über Rostock : Turmbläser spielen auf St. Petri

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Brauns Quartett erfüllt am Heiligen Abend die Rostocker Altstadt mit Weihnachtsliedern und mittelalterlichen Weisen.

Mit Trompete und Posaune, mit Tenor- und mit Flügelhorn stehen sie am Heiligen Abend über den Dächern der Stadt und geben ein Konzert für Hunderte Menschen, die vom Fuße der Kirche aus gespannt zu ihnen aufblicken. Jedes Jahr zum Fest, nach der Christvesper, spielt Brauns Blechbläserquartett um die Brüder Thomas und Andreas Braun weihnachtliche Weisen und Choräle sowie mittelalterliche Spielmusik auf dem Turm der Rostocker Petrikirche.

„Vierstimmig klingt es schön sauber und dynamisch“, schwärmt Thomas Braun von den mehrstimmigen Stücken. Während er das Flügelhorn spielt, bringt Bruder Andreas das Tenorhorn zum Klingen. Unterstützen wird sie auch in diesem Jahr der Posaunist Arvid Bubber aus der Musikschul-Big-Band des Rostocker Konservatoriums. Wer als Vierter dazustoßen wird, war kurz vor Weihnachten noch nicht ganz raus. „Meistens sind um die Weihnachtszeit alle stark eingespannt“, sagt Braun. Er hoffe aber auf den Einsatz des Doberaner Pastors Albrecht Jax.

Seit etwa 20 Jahren spielen die Brüder ehrenamtlich auf St. Petri. Aufgewachsen sind sie in der Östlichen Altstadt. „Wir sind am Alten Markt zur Schule gegangen und zur Kirche“, sagt der Musiker. Von klein auf seien sie durch die Arbeit des Vaters als Diakon christlich geprägt worden.

Die Idee kam den beiden noch vor 1995, als der Turm der Petrikirche noch nicht erneuert worden war. „Wir haben damals immer oben gefegt und sauber gemacht“, erinnert sich Braun. Und eines Tages hätten sie dann den Pastor gefragt, ob sie dort oben nicht einmal mit ihren Blasinstrumenten auftreten dürften. „Damals war das ganze Unterfangen noch sehr abenteuerlich. Wir sind mit Taschenlampen und den Instrumenten die Wendeltreppe hochgekraxelt“, so Braun. Ganz ungefährlich sei das nicht gewesen, aber lohnenswert. „Wir machen das als Geschenk für Rostock – für unsere Heimatstadt“, sagt Braun. „Kommt doch vorbei und lasst Euch die Weihnachtsmusik von uns um die Ohren wehen“, lädt der Musiker alle Hansestädter zein.

Termin: Das Turmblasen beginnt am Heiligen Abend nach der dritten Christvesper gegen 19.30 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen