Tolle Kämpfe und viel Prominenz

K. o. in der ersten Runde: Im vergangenen Jahr holte sich Asmir Burgic den German King Cup. Im Finale des Rostocker Kickbox-Events vor 4000 Zuschauern in der Stadthalle setzte er sich triumphal gegen  den chancenlosen Martin Jahn durch. foto: Georg Scharnweber
K. o. in der ersten Runde: Im vergangenen Jahr holte sich Asmir Burgic den German King Cup. Im Finale des Rostocker Kickbox-Events vor 4000 Zuschauern in der Stadthalle setzte er sich triumphal gegen den chancenlosen Martin Jahn durch. foto: Georg Scharnweber

von
10. November 2009, 09:03 Uhr

Rostock | Am 14. November beginnt wieder ein spektakulärer Kampfabend, wenn die Athleten des German King Cup in der Rostocker Stadthalle in den Box-Ring steigen. Ab 16.15 Uhr messen sich in fünf Vorkämpfen zunächst die Rostocker Lokal-Matadoren. Hierbei treffen Eric Manshardt auf Sergej Schiffmann (Güstrow), Andreas Berend auf Ronny Wirth (Berlin), Chrissy Krüger auf Joyce Jane Jah (Hamburg), in einem reinen Rostocker Duell Aran Mutafian auf Johann Russnack sowie Maximilian Rakow auf Christian Ohloff (Güstrow). "Wir wollen unserem Nachwuchs damit die Chance geben, sich auf diesem großen Event zu beweisen", so Trainer Percy Michatz.

Veranstalter rechnen mit

mindestens 4000 ZuschauernBei der Veranstaltung in seiner dritten Auflage gibt es ein neues Konzept. "Das Hauptaugenmerk liegt bei den Kämpfen", sagt Veranstalter von BM Event Christian Bürki. Statt eines Acht-Mann-Wettbewerbs wird es nun zwei Vier-Mann-Turniere geben. Dafür haben die Organisatoren Deutsche-, Europa- und Weltmeister geladen. In der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm messen sich danach Cagri Ermis (Wuppertal), Bartosz Koscielniak (Leverkusen), Alex Vogel (Duisburg), Yussef Quahnini (Wuppertal) nach K1-Regeln. In der Gewichtsklasse über 95 kg treten Moritz Schacht (Duisburg), Danyo Ilunga (Waldbröl), Andy Schadenberg (Rostock) und Dennis Sebastian (Hamburg) ebenfalls nach K1-Regeln an. Zwei Trophäen, Siegerchecks im Wert von 2 500 Dollar sowie Champions Gürtel sind zu erkämpfen.

Außerdem werden im Freefight über 95 kg Marko Zschörner (Leipzig) und Christoph Meyer (Schwerin) zu sehen sein. Im Superfight nach K1-Regeln bis 72 kg messen sich Ogün Sesli (Wuppertal/Rostock) und Lars Götz (Ludwigsfelde).

Als Hauptkämpfe des Abends (ab 18 Uhr) gelten die Superfights mit den internationalen Topfightern Stefan Leko (Krefeld) und Abdel Kamal El Amrani (Duisburg). "Diese sind weltweit durch ihre Auftritte beim K1 auf Eurosport bekannt und haben schon gegen alle großen Namen der Spitzenklasse gekämpft", so Alexander Ruß von BM Event. Die Paarungen hier: Stefan Leko vs. den Rostocker Lokalmatador Karl Glischynski (nach K1-Regeln über 95 kg) sowie Abdel Kamal El Amrani vs. Dimitrij "Dima" Weimer aus Hamburg (nach K1-Regeln bis 72 kg).

Zu guter Letzt ist der Prestigefight zwischen Stefan Harnack (American Footballer der Rostock Griffins) und Benjamin Zech (Eishockeyspieler der REC Piranhas) zu sehen.

Im vergangenen Jahr konnte sich im Finale des Acht-Mann-Turniers im Superschwergewicht Asmir Burgic (Nordrhein-Westfalen) gegen den Hamburger Martin Jahn durchsetzen. Es war der kürzeste Kampf des Abends mit dem ersten Knockout.

Am Veranstaltungsabend wird außerdem ein 24-karätiger Boxhandschuh aus Gold verlost. Dieser, im Wert von 9000 Euro, wird von der Firma Wax-Cloning gestiftet. Die Veranstalter unterstützen damit das Projekt "Frogs for Future". Wie schon in den vergangenen Jahren, werden die Fights von Michael "the voice" Deicken moderiert. Als neuen Ringsprecher wird ihn Alexander Czerwinski unterstützen. Bisher sind 3200 Tickets verkauft, die Organisatoren Christian Bürki und Alexander Ruß rechnen jedoch mit "mindestens 4000 Zuschauern".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen