zur Navigation springen

Spiegelglatte Autobahn : Tödlicher Unfall auf glatter A20

vom

Bei Graupelschauer kollidierten zwei Autos bei Kröpelin. Eine 23-Jährige erlag danach im Klinikum ihren Verletzungen.

svz.de von
erstellt am 03.Jan.2015 | 08:11 Uhr

Ein schwerer Unfall ereignete sich in heftigem Graupelschauer auf der Autobahn 20 bei Kröpelin. Eine Fahrerin musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen werden und erlag darauf ihren schweren Verletzungen. Schnell fallende Temperaturen und ein damit verbundener starker Graupelschauer und unangepasste Fahrweise waren wohl die Ursache in für den schweren Unfall auf der Autobahn 20 bei Kröpelin der Nacht zu Samstag. Ein 22-jähriger Fahrer kam mit seinem PKW Toyota Lexus vermutlich witterungsbedingt nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte in die Außenschutzplanke und im Anschluss in einen bereits zuvor verunfallten und auf dem Standstreifen stehenden Ford Fiesta. Die Fahrerin des Ford erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen und musste von einem Rettungshubschrauber in das Uniklinikum nach Rostock geflogen werden. In dem anderen beteiligten Pkw, von dem nach dem Unfall nur noch ein Wrack übrig blieb, saßen vier Personen. Der 22-jährige Fahrer des Toyota Lexus und seine drei Mitinsassen (21, 20, und 14 -jährig) wurden schwer verletzt und durch Rettungskräfte in Kliniken nach Rostock und Bützow verbracht. Die Feuerwehr und mehrere Rettungswagenbesatzungen versorgten die Verletzten noch an der Einsatzstelle. Die Autobahn musste für längere Zeit voll gesperrt werden. Als Unfallursache kommt ein heftiger Graupelschauer, der kurz vor dem Crash über der Autobahn niederging, in Betracht. Inzwischen wurde vermeldet, dass eine starke Windböe den Toyota erfasst hätte. Die Ermittlungen laufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen