Tod nach Überholmanöver

Das Ende eines ÜberholmanöversSteffen Möhring
Das Ende eines ÜberholmanöversSteffen Möhring

von
01. November 2010, 08:24 Uhr

Nordwestmecklenburg | Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Proseken und Gramkow ist am Sonntag ein 20-Jähriger ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Ursache für den Unfall war offenbar ein waghalsiges Überholmanöver. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte ein 18 Jahre alter Fahranfänger im Überholverbot mehrere Autos überholt, trotz gut sichtbarer durchgezogener Sperrlinie.

Als der junge Mann einen entgegenkommenden Wagen bemerkte, versuchte er wohl noch, seinen Golf wieder auf die rechte Straßenseite zu lenken, so die Polizei. Dabei verlor er aber die Kontrolle und schleuderte quer auf die Gegenfahrbahn. Hier konnte eine 44-jährige Frau in einem entgegenkommenden Skoda nicht mehr ausweichen und fuhr frontal in die Beifahrerseite des Golfs. Der dort sitzende 20 Jahre alte Mann wurde im Wrack eingeklemmt. Notarzt und Rettungssanitäter konnten jedoch nicht mehr helfen, der Beifahrer starb noch an der Unfallstelle.

Der Unfallverursacher und die Skodafahrerin wurden schwer verletzt ins Krankenhaus nach Wismar gebracht. Den Unfallhergang untersucht die Dekra gemeinsam mit der Polizei. Die Fahrbahn war für knapp vier Stunden voll gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen