zur Navigation springen

Rostocks Flügelflitzer war am Montag in Duisburg : Tobias Jänicke: "Noch keine Tendenz"

vom

Fußball-Drittligist Hansa Rostock möchte den Vertrag mit Tobias Jänicke gerne verlängern. Daraus macht Manager Stefan Beinlich seit der Winterpause kein Geheimnis. Doch am Montag weilte der 22-Jährige im Ruhrpott.

svz.de von
erstellt am 12.Apr.2011 | 08:22 Uhr

Rostock | Fußball-Drittligist Hansa Rostock möchte den Vertrag mit Tobias Jänicke gerne verlängern. Daraus macht Manager Stefan Beinlich seit der Winterpause kein Geheimnis. Doch während es dem 39-Jährigen gelang, Spielgestalter Mohammed Lartey, dessen Kontrakt ebenfalls zum Saisonende auslief, bis zum Sommer 2013 an den Club zu binden, gestaltet sich die Sache mit Jänicke ungleich schwieriger. "Wir haben abgemacht, das ,Tobi auf uns zukommt. Für ihn ist es natürlich ganz wichtig zu sehen, was im Verein passiert, und wie die Mannschaft im kommenden Jahr aussieht. Aber ich denke schon, dass er gerne hier bleiben möchte", sagte Beinlich am Sonnabend nach der Partie gegen Dynamo Dresden (1:0).

Doch die Leistungen von Jänicke, dem immerhin neun Tore und acht Vorlagen in 31 Einsätzen gelangen, blieben von der künftigen Zweitliga-Konkurrenz nicht unentdeckt. Pokalfinalist MSV Duisburg hat seine Fühler nach dem im Sommer ablösefreien Flügelflitzer ausgestreckt. Am Montag schaute sich der 22-Jährige die Bedingungen im Ruhrpott an. "Das kann man ja mal machen. Da ist doch nichts dabei", bestätigte Jänicke, der allerdings allen Gerüchten widerspricht, dass er bereits einen Vertrag beim MSV unterzeichnet hätte: "Das Einzige, was ich zuletzt unterschrieben habe, waren meine Autogrammkarten."

Hansa-Coach Peter Vollmann nahm es relativ locker hin. "So ist eben das Fußball-Geschäft", sagte der 53-Jährige, der aber mit dem Mittelfeldmann noch ein Gespräch führen wird: "Man muss ja nicht immer sofort darauf reagieren."

Wie es für Jänicke, seit 2003 beim FC Hansa, in der kommenden Spielzeit weitergeht, steht noch in den Sternen. "Am Sonnabend steigen wir erst einmal auf und werden ordentlich feiern. Danach sehen wir weiter. Es gibt noch keine Tendenz", erklärte der Kicker. Vielleicht macht die dann feststehende Rückkehr des FCH in Liga zwei die Entscheidung für ,Tobi etwas leichter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen