zur Navigation springen

Hansa will variantenreicher im Offensivbereich werden : Timo Perthel kommt, Tom Trybull geht

vom

Der FC Hansa hat Timo Perthel verpflichtet. Der 21-Jährige erhielt nach der sportärztlichen Untersuchung einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013. Gleichzeitig verlässt Tom Trybull den Verein zum SV Werder Bremen.

Rostock | Der FC Hansa, Aufsteiger in die 2. Fußball-Bundesliga, hat Timo Perthel verpflichtet. Der 21-Jährige erhielt nach der sportärztlichen Untersuchung in Rostock einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013. Gleichzeitig verlässt Tom Trybull den Verein zum SV Werder Bremen, wo er bis 30. Juni 2014 unterschrieb. Der 18-Jährige hatte in Rostock noch einen Kontrakt bis 2012. Über die Transferkonditionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Derweil nimmt der Hansa-Kader Form an. Nach dem Erfurter Tino Semmer und dem von Wiener Neustadt verpflichteten Pavel Kostal kommt nun mit Timo Perthel der dritte Neuzugang.

"Mit ihm sind wir in Zukunft noch variantenreicher im Offensivbereich und haben eine zusätzliche Option auf der Position des linken Außenverteidigers. Wir sind sehr froh, dass sich Timo der Herausforderung 2. Bundesliga mit uns stellen will", begrüßte Manager Stefan Beinlich die Verpflichtung des Linksfußes, der in Rostock mit der Trikotnummer 17 auflaufen wird.

Der 1,84 m große Perthel wurde vor der vergangenen Saison vom SV Werder Bremen für ein Jahr zum SK Puntigamer Sturm Graz ausgeliehen und sogleich österreichischer Meister. "Ich freue mich sehr, dass ich bei Hansa die Chance bekomme, mich in der 2. Bundesliga zu beweisen. Ich will den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und mich hier natürlich durchsetzen", so der gebürtige Pfälzer, der in drei Jahrgängen (U 18, U 19 und U 20) der deutschen Nationalmannschaft den Adler auf der Brust trug.

FCH-Trainer Peter Vollmann freut sich auf den Neuzugang: "Wir hatten das Ziel, beide Außenbahnen personell doppelt zu besetzen. Dies ist uns mit dem Transfer gelungen. Zudem ist Timo ein junger, hungriger Akteur, der mit breiter Brust zu uns kommen wird, um im offensiven Bereich ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft zu sein. Deshalb ist er der ideale Mann für uns."

Derweil hat Björn Ziegenbein bei der Wahl des "Spielers des Jahres" der 3. Liga 2010/11 hinter dem Dresdner Alexander Esswein, der jetzt in die 1. Bundesliga zum 1. FC Nürnberg wechselt, den zweiten Platz belegt.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jun.2011 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen