Jubiläum in Ludwigslust : Tausende kamen zum Fest des Werkes

Volksfeststimmung herrschte gestern auf dem LWF-Jubiläumstag in der Bauernallee 9. Foto: Harald Schulz
Volksfeststimmung herrschte gestern auf dem LWF-Jubiläumstag in der Bauernallee 9. Foto: Harald Schulz

Die Menschen strömten am Sonntag in Massen in die Ludwigsluster Bauernallee 9. Auf ihrem Firmensitz hatte die "LFW-Fleisch- und Wurstwaren aus Mecklenburg-Vorpommern GmbH & Co.KG" zum Jubiläumstag eingeladen.

von
14. Mai 2012, 01:02 Uhr

Ludwigslust | Die Menschen strömten gestern bereits vormittags in Massen in die Ludwigsluster Bauernallee 9. Auf ihrem seit 1992 angestammten Firmensitz hatte die "LFW-Fleisch- und Wurstwaren aus Mecklenburg-Vorpommern GmbH & Co.KG" zum Jubiläumstag eingeladen. Seit 120 Jahren besteht das Unternehmen, das das meist verzehrte Nahrungsmittel in Deutschland in höchster Qualität regional, bundesweit und ins europäische Ausland vermarktet. An der Spitze des Unternehmens steht Ulrich Müller, dem der Quantensprung in Qualität, Angebotsvielfalt und Kundenakzeptanz zum erfolgreichen Anbieter nach der Wende gelungen ist. Die LFW beschäftigt aktuell 320 Mitarbeiter im 24-stündigen Produktionsablauf. Und: Das Unternehmen bildet in drei Berufssparten aus.

Als ein persönliches Anliegen sah MV-Minister Dr. Till Backhaus seinen Besuch in dem expandierenden Unternehmen an. Als Verantwortlicher für die Ressorts Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz sah er sich zudem exakt am rechten Platz, weil "dieses Unternehmen zu einem der modernsten Wurstfabriken Deutschlands mit Lebensmitteln von höchster Qualität zählt; eben ein Vorzeigebetrieb für Mecklenburg-Vorpommern, dessen Qualität man schmeckt." Der Minister sah in den unternehmerischen Eckdaten von stimmigen Umsatzzahlen, 320 Beschäftigten und mit einem hell wachen Unternehmergeist die Bestätigung, dass das Land das LFW-Investitionsvolumen von 2003 bis 2011 in Höhe von 14,3 Millionen Euro mit 4,22 Millionen Euro unterstützt hat.

Ein zweites wirtschaftlich wachsendes Standbein der LFW ist das seit 2004 erfolgreich am Markt bestehende Label "BioLust". Die Produkte erleben eine steigende Nachfrage, informiert Ulrich Müller. Stolz ist die Geschäftsleitung auf das wirtschaftliche Konzept von "BioLust": Das Fleisch wird von der "Erzeugergemeinschaft Weidehof" geliefert, d.h. die Fleischqualität stammt von Tieren, die aus M-V-Betrieben stammen und höchste Standards erfüllen. Merkmale, die das Kaufverhalten der Kunden immer deutlicher bestimmen. Das Schlagwort: "Aus der Region für die Region" ist auch bei der LFW ein Qualitätsmerkmal, das sich beispielsweise in den Produkten Ludwigsluster Salami oder Mecklenburgische Schlagwurst ausdrückt.

Bis allerdings solche Erzeugnisse am Ladentresen angeboten werden können, sorgen viele Hände im LFW-Unternehmen für die Qualität. Und die wird kontrolliert. Die Zertifikate "QS-Qualität und Sicherheit", die internationalen Siegel "IFS" und "BRC" und die Zulassung von "Bioland" garantieren für die Einhaltung höchster Hygiene- und Qualitätsvorgaben. Die Mitarbeiter an den Produktionslinien haben persönlich und bis zum letzten Zipfel Wurst exakte Vorgaben einzuhalten. Das gilt auch für das Zuschneiden von Fleischteilen. Viele der Arbeiten erledigen auch spezielle Maschinen. Mitarbeiter Bodo Draheim informierte an der Räucherei und an den Klimakammern: "Es geht nichts über die Erfahrung und das gewisse Händchen bei der Steuerung des Reifeprozesses." Doch wer 1200 Tonnen Wurst- und Fleisch im Monat zu hochwertigen Produkten rund um die Uhr verarbeitet, der kommt ohne Hochleistungstechnik nicht aus. Und auch dort gelten die gleichen Hygiene-Standards wie bei den Mitarbeitern.

Sind die Wurst- und Fleischwaren verpackt und etikettiert, werden sie auch mit dem eigenen Fuhrpark auf die Reise geschickt. Ein umfassender Service, der ebenfalls termin- und kundengerecht erledigt wird, informiert Ulrich Müller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen