zur Navigation springen
Lokales

19. Oktober 2017 | 22:15 Uhr

Tanzen - Tag und Nacht

vom

svz.de von
erstellt am 23.Jun.2011 | 06:38 Uhr

Putlitz | Es ist wieder soweit, vom 22. bis 25. Juli startet die nun schon 11. Vuuv in Putlitz. Für Veranstalter Peter Weigert ist es eine besondere, "denn es ist unsere 20." betont er. Und die verspricht wieder ein tolles Programm. "Stilvolles Goa/Trance Event in der Natur, das statt Bungeeturm Yoga, Massage und allerlei andere Wohlfühlereien anbietet", ist im Internetauftritt nachzulesen. Das Event zeige, dass man "hierzulande nicht erst seit der Fußball-WM die Welt zu Gast bei Freunden zelebrieren" könne.

In diesem Jahr wird die Vuuv auf einer Fläche zwischen der Karstädter Chaussee und dem Hülsebecker Damm im wahrsten Sinne des Wortes ihre Zelte aufschlagen. Das Terrain befindet sich etwa einen Kilometer von der Stadt entfernt. Noch hat der Putlitz-Berger Amtsdirektor Gerd Ehrke die Genehmigung zwar nicht unterschrieben, "aber es steht dem nichts Ernsthaftes im Weg", erklärte er auf "Prignitzer"-Nachfrage. Ursprünglich hatte der Veranstalter eine Fläche bei Krumbeck favorisiert, "aber die liegt zu nah am Naturschutzgebiet, deshalb haben wir davon Abstand genommen", begründet Weigert die Entscheidung.

Er hofft in Putlitz wieder auf rund 5000 Besucher aus aller Welt. Vor allem aber auch auf die Gänsestädter und die Leute aus der Region. "Die Putlitzer haben uns super toll aufgenommen, stehen uns immer zur Seite", betont Weigert. Und er rechnet vor, dass jährlich immer rund 1500 Besucher aus der Region auf das Festivalgelände kommen. Für sie wird es auch in diesem Jahr einen symbolischen Eintrittspreis von fünf Euro geben, "denn wir möchten ja, dass unsere Gastgeber sehen, was wir hier so treiben", erklärt der Veranstalter.

Die anderen Besucher müssen 70 Euro plus Müllpfand an der Tageskasse berappen. Auch das sei absolut moderat, betont Weigert. "Im Ausland kostet ein solches Festival 130 Euro Eintritt", macht er deutlich. Allein schon der große Laser sei in Europa "ziemlich einzigartig". Darüber hinaus verspricht Weigert eine große Eröffnungsshow und auch ein großes Feuerwerk.

Putlitz Bürgermeister Bernd Dannemann ist zuversichtlich, "dass die Gänsestädter wieder ausreichend Shuttle-Fahrzeuge zum Festgelände zur Verfügung stellen, sich die Geschäftsleute auf die vielen Besucher einstellen", auch die Vuuv 2011 zu einem "gewissen Wirtschaftsfaktor für die Stadt" werde. Was die Kritiker an der lauten Musikbeschallung anbelangt, meint Dannemann, dass der Termin langfristig bekannt sei, man das Wochenende also verreisen könne. "Aber die übergroße Mehrheit freut sich, dass etwas los ist in der Stadt".

>> Vuuv Putlitz

Die VuuV (ehemals „VooV Experience“) wurde 1992 in Sprötze ins Leben gerufen und ist somit eine der ältesten Goa-Partys in Deutschland. Aus der Gartenparty mit einigen 100 Leuten ist heute eines der großen Goafestivals in Europa geworden. Nach einigen Ortswechseln findet die VuuV seit 2001 in Putlitz statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen