zur Navigation springen

baustelle in der Steegener Straße : Straße bis Wochenende wieder frei

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Stadtwerke Hagenow lassen nach Rohrbruch einer Trinkwasser-Hauptleitung in der Steegener Straße Versorgungsleitung erneuern

Seit mehr als drei Wochen behindert eine Straßenbaustelle in der Steegener Straße den Fahrzeugverkehr einseitig. Grund für die Arbeiten ist eine defekte Hauptwasserleitung unterhalb der Straße, die erneuert werden musste.

Nach den Worten von Dirk Oertel, bei der Hagenower Stadtwerken zuständig für Trinkwasser, ist vorgesehen, dass die Straße ab Freitag wieder ohne Behinderung befahren werden kann. Damit sind die Arbeiten noch nicht abgeschlossen, aber der Fahrzeugverkehr wird dann in Höhe der Berufsbildungsstätte Start wieder uneingeschränkte rollen können.

Worum ging es nun bei den umfangreichen Arbeiten? „Unterhalb der Straße verläuft eine Trinkwasserleitung mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern. Die Leitung liegt in einem speziellen Schutzrohr, und genau in diesem Rohr gab es einen Rohrbruch der Trinkwasserleitung“, ist von Dirk Oertel weiter zu erfahren. Eigentlich war von Seiten der Stadtwerke vorgesehen, das Trinkwasserrohr unterhalb der Straße im Schutzrohr zu erneuern, ohne die Straße zu tangieren. Das wäre die optimale Variante gewesen. Doch bei näherer Betrachtung ließe sich nach den Worten von Oertel diese Möglichkeit nicht umsetzen, weil ein nachträglich eingebautes Rohr oberhalb des Schutzrohres das verhinderte. Deshalb musste das Problem von einer neuen Seite angegangen werden. Inzwischen sind die Arbeiten im guten Verlauf. „Wir gehen davon aus, dass die Straße bis zum Wochenende wieder ohne Einschränkungen befahren werden kann“, sagte Dirk Oertel im SVZ-Gespräch.

Bei dem Rohr handelt es sich um eine Hauptversorgungsleitung, die in einem Ring um die Stadt läuft. Eine Einschränkung der Wasserversorgung konnte für die Verbraucher so gering wie möglich gehalten werden. Ursache für den Leitungsbruch ist Materialermüdung, die Kreuzung dort wurde Anfang der 80er-Jahre gebaut.

dihi

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen