zur Navigation springen

Schwerin: Vorbereitungen für Aktionstag gegen Gewalt am 15. Mai : Sternenfahrt bereits auf vollen Touren

vom

Ein Zeichen gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit wollen Initiatorin Schmidt und der Schweriner SC Breitensport am 15. Mai setzen, und tatsächlich nimmt die "Sternenfahrt nach Schwerin" Fahrt auf.

svz.de von
erstellt am 28.Mär.2011 | 10:49 Uhr

Schwerin | Ein deutliches Zeichen gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit wollen Ini tiatorin Heike Schmidt und der Schwerine r SC Breitensport am 15. Mai setzen, und tatsächlich nimmt die geplante "Sternenfahrt nach Schwerin" immer mehr Fahrt auf. Nicht nur die beiden ersten Fußball-Mannschaften von Werder Bremen und Hansa Rostock werden mit ihren Showtrucks im Sportpark Lankow in der Ratzeburger Straße erwartet, auch zahlreic he weitere Prominente wie die ehemali gen DDR-Fußballnationalspieler Joachim Streich und Peter Ducke haben ihre Teilnahme bereits zu gesagt. Auf einer "Toleranzmeile" werden sich Verein e und Verbände mit ihren An geboten zur sinnvollen Freizeitbeschäftigung präsentieren und so zugleich für Zivilcourage, Respekt und Nächstenliebe werben.

"Mit unserem Aktionstag wollen wir zeigen, dass es möglich ist, respektvoll und friedlich schöne Stunden zu verleben und zum Ausdruck bringen, dass Gewalt und Missachtung der menschlichen Würde in unserer Gesellschaft nichts zu suchen haben", erklärt Heike Schmidt. Dieses Anliegen überzeugt unter anderem auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die mit ihrem Projekt "Kinder stark machen" am 15. Mai im Sportpark mit von der Partie sein wird. "Wir appellieren dabei ausdrücklich an die Vorbildfunktion der Erwachsenen", so Javad Alizad von der Bun deszentrale bei einem Ortstermin mit Heike Schmidt, SSC-Breitensport-Vorsitzendem Hans-Jürgen Barkholz und Vereinsgeschäftsführer Peter Brügmann.

Auch mit Vertretern von Werder Bremen hat sich Heike Schmidt inzwischen getroffen. Bei einem Preisaussschreiben von Werders Hauptsponsor, der Targo-Bank, hatte die 60-jährige Chefarzt sekretärin einen Tag mit der Mannschaft gewonnen (wir berichteten). "Ich bin beeindruckt von der Bereitschaft von Werder und der Targo-Bank, sich in den Aktionstag einzubringen und die Botschaft der Sternenfahrt auch über die Grenzen von Mecklenburg-Vor pommern hinaus zu verbreiten", betont Heike Schmidt. Gleiches gelte für die Ver antwortlichen bei Hansa Rostock, die sich ebenfalls sehr offen für die Idee des Aktionstages gezeigt hätten. Noch bis zum 30. April könnten sich Gemeinden bewerben, die mit einem Wanderpokal die Stafette der Sternenfahrt weitertragen und eine entsprechende Veranstaltung im nächsten Jahr ausrichten wollten, so die Initiatorin.

Die Schirmherrschaft über den Aktionstag in der Landeshauptstadt hat Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow übernommen. Unterstützung bekommt Heike Schmidt mittlerweile aber von vielen Seiten - von Politikern wie dem Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Hacker, von der Dominik-Brunner-Stiftung, von der Landessportjugend, von der Schweriner Polizei oder der Feuerwehr Cramonshagen. Anerkannt wird das Engagement von Heike Schmidt auch vom Deutschen Fußball-Bund: In der Halbzeitpause des Spiels Hansa Rostock gegen Carl Zeiss Jena am 2. April wird ihre Arbeit mit einem Preis des DFB ausgezeichnet.

Natürlich soll am 15. Mai in Schwerin auch Fußball gespielt werden. Die Profis von Werder und Hansa werden zwar nicht gegeneinander antreten, geplant ist jedoch ein Turnier mit einer Traditionsmannschaft von Hansa Rostock, einem Team der Stadtverwaltung und einer Schweriner Liga-Auswahl.

Vereine, Verbände und Sponsoren, die beim Aktionstag dabei sein möchten, können sich unter der Telefonnummer 01 78-6 04 44 00 oder per E-Mail heike-u.schmidt@web.de an die Organisatorin wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen