Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Weberin Zur Saisoneröffnung viel Farbe

Von Roswitha Sphr | 29.03.2018, 05:00 Uhr

Bärbel Jahnke aus Schwerin stellt im Weberiner Café Naschwerk ihre Frühlingsboten aus.

Die Bilder von Bärbel Jahnke bringen viel Farbe ins Weberiner Café Naschwerk. Inhaber Ed Schütze eröffnet mit der neuen Ausstellung zugleich die Cafésaison. „Ich habe gewusst, dass Edje sich fröhliche Menschen mit noch fröhlicheren Bildern wünscht. Im vergangenen Jahr habe ich ihm Fotos von meinen Bildern gezeigt und er hat mich dann eingeladen, hier auszustellen. Ich freue mich, dass ich das darf“, sagt die 57-Jährige. Ausgewählt hat sie „Frühlingsboten“.

In vielen Techniken und Genres unterwegs, experimentiere sie sehr, sehr gerne. Zum Einsatz kommen Leinwände, Papier, Pappe, Öl, Acryl, Gouache, Aquarell, Kreide, Wachs, Kohle, Bleistift… Für das Naschwerk sei einiges neu entstanden, erzählt sie. So habe sie bei einem Bild Acryl in mehreren Schichten aufgetragen, dann Farbe heruntergekratzt und wieder aufgetragen oder bei einem anderen „nass in nass gearbeitet“. Manches entstehe auch einfach, vieles beim Malen, wie bei dem Bild, wo sie Holz mit verarbeitet habe. „Farben inspirieren mich“, so Bärbel Jahnke.

Wer allerdings nach dem Namen eines Bildes sucht, den muss sie enttäuschen. „Für mich hat jedes einen Namen, aber ich brauche das nicht in die Außenwelt transportieren“, begründet sie.

Gemalt habe sie schon immer, so richtig auslebe sie dieses Hobby die letzten 15 Jahre. „Die Kinder sind groß, man kann sich konzentrieren auf Sachen, die man immer machen wollte.“ Und so nutzt sie ihren Urlaub auch, um sich in Kunstakademien in Hamburg oder im Rheinland weiterzuentwickeln. Anregungen für neue Werke holt sich die Schwerinerin aus der Natur und in der Kunst.

Das Naschwerk öffnet Karfreitag von 14 bis 18 Uhr und dann wieder bis Ende Oktober freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr.