Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Sternberg Wenn Orkan bläst oder es brennt

Von Roland Gttler | 20.12.2017, 20:49 Uhr

Neues Einsatzleitfahrzeug ELW 1 ab sofort einsatzbereit bei „Großlagen“ im gesamten Amt des Sternberger Seenlandes.

Da steht der frisch Feuerwehr-Rot lackierte Einsatzleitwagen ELW 1 in der Halle der Freiwilligen Feuerwehr „Hans Hamann“ Sternberg. Er soll künftig „bei Großlagen im gesamten Amt zum Einsatz kommen“, betont Sternbergs Wehrführer Eckardt Meyer. Damit sind Unwetter ebenso gemeint wie unter anderen größere Brände wie in diesem Jahr in Dabel oder der schwere Verkehrsunfall mit Todesfolge am Himmelfahrtstag auf der B 192 kurz hinterm Abzweig nach Kobrow.

Wenn die Sternberger Wehr nicht mit alarmiert wird, können laut Meyer „auch die Einsatzleiter vor Ort der größeren Wehren aus Brüel und Dabel das Fahrzeug ordern“. Vom ELW 1 aus kann ab sofort nicht nur der jeweilige Großeinsatz gesteuert werden, die Einsatzleitung kann sich hierin etwa auch zur Beratung zurückziehen und muss das nicht – wie in der Vergangenheit schon geschehen – im Blickfeld von Schaulustigen tun.

Was lange währt, wird endlich gut. Die Idee gab es seit Oktober 2013. In der Folge bedurfte es durch Eckardt Meyer und Amtswehrführer Olaf Schröder reichlich Beharrlichkeit und Hartnäckigkeit. „Anfangs bekamen wir kaum Unterstützung durch die Träger des Brandschutzes im Amt. Mancher glaubte, wir wollten nur einen neuen Dienstwagen für den Amtswehrführer kaufen, aber keiner der Kritiker hinterfragte des Sinn dieses Fahrzeuges“, so Meyer kürzlich in seinem Bericht auf der Jahreshauptversammlung der Sternberger Blauröcke.

Ausführlich in der Tageszeitung und per ePaper.