Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Sternberg Land hilft Kandidaten

Von mett | 30.01.2019, 05:00 Uhr

Wählbarkeitsbescheinigung kann per E-Mail beantragt werden

Um bei den Kommunalwahlen Ende Mai auf dem Wahlzettel zu stehen, müssen Kandidaten ihre „Wählbarkeit“ nachweisen. Diesen Verwaltungsakt will das Land vereinfachen. Die Anträge auf „Erteilung von Wählbarkeitsbescheinigungen“ sind jetzt per Mail möglich. Die Regelung dazu ist jetzt im Amtsblatt für MV erschienen und am Dienstag in Kraft getreten, informiert Michael Teich, Pressesprecher des Innenministeriums.

Einzelbewerber, Parteien und Wählergruppen können in diesem Jahr erstmals die Anträge auf Erteilung von Wählbarkeitsbescheinigungen, die für jeden Kandidat en einzeln vorgelegt werden müssen, durch eine E-Mail an die Wahlbehörde stellen. Angegeben werden müssen Familienname, Vorname, Anschrift und Geburtsdatum des Kandidaten sowie die Wahl, zu der der Bewerber antreten will. Wahlbehörde für die Kreistagswahlen sind die Landratsämter, für die Bürgermeisterwahlen sowie Wahl der Stadt- bzw. Gemeindevertretung die jeweilige Stadt- bzw. Amtsverwaltung. Diese Behörde sendet dem Kandidaten die Wählbarkeitsbescheinigung per Post zu, die dann mit den Wahlvorschlägen einzureichen ist.

Die kompletten Unterlagen wiederum müssen bis spätestens 12. März, 16 Uhr, beim jeweiligen Wahlleiter eingegangen sein. Die bisherigen Möglichkeiten der persönlichen und schriftlichen Beantragung bleiben bestehen. mett