Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Brüel Kein Bentazon im Keezer Bach

Von Roswitha Sphr | 27.12.2017, 05:58 Uhr

BUND Ortsgruppe Brüel ließ Wasser untersuchen. Bei Glyphosat Grenzwertüberschreitung im Juni und August

Auf Antrag der BUND-Ortsgruppe Brüel wurde der Keezer Bach mehrfach beprobt, das Wasser durch das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie untersucht.

„Im Keezer Bach wurde kein Bentazon gefunden. Das Pflanzenschutzmittel Glyphosat wurde in den Untersuchungen im Juni und im August mit doppelter Grenzwertüberschreitung nachgewiesen“, informiert Doreen Meyer für die BUND-Ortsgruppe auf SVZ-Nachfrage. Darüber hatte sie auch die Brüeler Stadtvertreter auf ihrer jüngsten Sitzung in Kenntnis gesetzt.

Auffällig seien die Grenzwertüberschreitungen bei den Metaboliten (Abbauprodukte).

„Hier kam es bei allen vier Proben zu Überschreitungen bis zum 70-fachen der genannten Grenzwerte“, so Meyer.

Die Proben wurden im März, April, Juni und August in diesem Jahr durchgeführt. Die Ergebnisse für die Probennahmen im Oktober und November liegen dem BUND noch nicht vor.


Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.