zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. Oktober 2017 | 16:37 Uhr

Metelsdorf : Zwischen Sperrmüll piepste es

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Polizei entdeckte hundert Acht-Tages-Küken in polnischem Mercedes Sprinter

von
erstellt am 12.Feb.2015 | 12:51 Uhr

Es piepste in einem Mercedes Transporter, der voll mit Sperrmüll und Möbeln beladen war. Die Beamten der Autobahnpolizei Metelsdorf staunten – wie gestern berichtet – bei der Verkehrskontrolle gegen Mittwochmittag auf der A 20, Höhe Wismar-Mitte, nicht schlecht. Der Fahrer, ein 35-jähriger Pole, hatte den blauen Sprinter bis oben hin mit Sperrmüll und Möbeln beladen. Und zwischen dem ganzen Müllberg piepste es.

Bei der tiefer gehenden Kontrolle kamen sechs Kartons zum Vorschein, in denen sich ca. 100 Sieben-bis-Acht-Tages-Küken befanden. In den ungeeigneten Behältern ohne Wasser sollten die Tiere noch bis nach Polen verharren.

Die Küken wurden jedoch aus ihrer misslichen Lage befreit, da die Autobahnpolizei den Amtsveterinär informierte, der die Tiere beschlagnahmte.

Den 35-jährigen Fahrer – dessen Auto ist in der zwischen Stettin und Kolberg in Hinterpommern gelegenen Region Gryfice (Greifenberg) zugelassen – erwartet laut Angaben von Pressesprecherin Juliane Kadow „eine Anzeige wegen diverser Verstöße gegen tierschutzrechtliche Vorschriften“. Der Pole machte keine Angaben zur Herkunft der Tiere sowie zum Hausrat und Sperrmüll, so die Sprecherin auf SVZ-Nachfrage. Weitere Ermittlungen seien eingeleitet worden.

Der 35-Jährige durfte – ohne Küken – weiter fahren.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen