zur Navigation springen

Sternberg/Raben Steinfeld : Zwischen Kopfbuchen und Jagdhüttenberg

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Wanderfreunde Bad Kleinen-Sternberg sind auch 2015 wieder an jedem ersten Sonntag unterwegs.

von
erstellt am 01.Jan.2015 | 17:10 Uhr

In Mueß-Ausbau, unter der Störbrücke, erfolgt am Sonntag, 9 Uhr, der Startschuss für die 2015er-Saison der Wanderfreunde Bad Kleinen-Sternberg. Traditionell am ersten Sonntag eines jeden Monats heißt es wieder „Gut Fuß!“. Die Streckenlängen bewegen sich bis auf die besondere Abschlusswanderung im Dezember dabei stets zwischen 13 und 15 Kilometern.

Das Besondere an den Wanderfreunden ist: Sie sind kein Verein und darum wandert Jede(r) auf eigene Gefahr. Zudem hat es sich bewährt, dass jeweils andere Wanderführer für die Auswahl und Organisation der Strecken sorgen. Den Anfang macht 2015 die Schwerinerin Inge Jüdes, die ihre 13-km-Tour unter das Motto „Stadtgebiet Mueßer Holz“ stellt.

Drei Routen – und zwar im Februar, August und Oktober – führen in die Regionen um Groß Labenz, Jülchendorf und dem Warnow-Mildenitz-Durchbruchstal von Groß Görnow bis Klein Raden.

Auffällig beim diesjährigen Tourenplan ist, dass die bisher stets im Programm stehende Frege-Gedenkwanderung diesmal kein Alleinstellungsmerkmal für den Mai hat. Die 29. Gottlob-Frege-Wanderung, sie liegt in den bewährten Händen von Wolf-Dieter und Friederike Aust aus Bad Kleinen, findet mit ihren drei verschiedenen Strecken am 10. Mai statt. Eine Woche zuvor steht die „Wanderung Schlosspark Ludwigslust“ neu im Plan. Zudem hat sich Margot Rossow nach zwei Jahren als Wanderführerin wieder zurückgezogen. Die Rangerin im Naturpark Sternberger Seenland schafft es aus „beruflichen und privaten Gründen“ nicht mehr, wie sie auf SVZ-Nachfrage erklärte.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen