Brüel : Zweites Leben für Reifen und Co.

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von 21. April 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Setzen auf Nachhaltigkeit:  Ines und Katrin Magnor (v.r.) auf dem neuen Spielplatz am Roten See. Das kommt auch bei Helmut Schwertner und Bürgermeister Burkhard Liese gut an (v.l.).
Setzen auf Nachhaltigkeit: Ines und Katrin Magnor (v.r.) auf dem neuen Spielplatz am Roten See. Das kommt auch bei Helmut Schwertner und Bürgermeister Burkhard Liese gut an (v.l.).

Was aus recycelten Materialien mit ein bisschen Farbe und Fantasie entstehen kann, ist am Roten See zu sehen

Deckel von Bierfässern wurden zu Ohren, Tischtennisbälle zu Augen und Nase, ein paar Haare vom Besen zu Wimpern und ein Stein zur Zunge. Dann brauchte es noch Holz, natürlich handwerkliches Geschick, ein bisschen Farbe und fertig war die knallgelbe Giraffe. Wer vom Parkplatz am Roten See zum Restaurant hoch geht, kann „Gitta“ nicht übersehen. Den Name...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite