Jesendorf : Zweimal Jesendorf in Feierlaune

Konrad Niedermeier, Wilhelm Finkenzeller, Johann Staudinger und Kommandant Johann Seimel zeigen stolz ihr Mitbringsel: eine „voll ausgestattete Feuerwehrkuh“.
2 von 2
Konrad Niedermeier, Wilhelm Finkenzeller, Johann Staudinger und Kommandant Johann Seimel zeigen stolz ihr Mitbringsel: eine „voll ausgestattete Feuerwehrkuh“.

Eine Abordnung aus bayrischer Gemeinde war in Nordwestmecklenburg zu Gast.

von
31. August 2015, 23:32 Uhr

Wenn die bayrischen Jesendorfer mit den Mecklenburger Jesendorfer zusammenkommen, ist immer und sofort Stimmung. So auch am vergangenen Wochenende, als 30 Bayern aus Jesendorf im Landkreis Landshut wieder einmal die Jesendorfer im Landkreis Nordwestmecklenburg besuchten.

Der Beginn dieser wunderbaren Freundschaft zweier gleichnamiger Orte ist dem Finkenzeller Wilhelm Senior zu verdanken. Der Bayer hatte schon mal gehört, dass es oben im Norden ein zweites Jesendorf geben soll, hatte nach der Wende im Internet recherchiert und war fündig geworden. Daraufhin hat er einfach einen Brief mit Jesendorfer Postleitzahl abgeschickt, auf dem er den Postboten bittet, diesen an eine Jesendorfer Persönlichkeit zuzustellen. Der clevere Postbote überbrachte den Brief der damals noch in Jesendorf lebenden und sich sehr für Dorf und Kirche einsetzenden Lehrerin Lotte-Marie Pötter. Damit entstand zunächst ein Briefwechsel und im Herbst 2009, zum 75-jährigen Jubiläum der Jesendorfer Feuerwehr, kam eine bayrische Abordnung aus Feuerwehrleuten und Gemeindemitgliedern unter Anführung von Finkenzeller Wilhelm Senior erstmals nach Mecklenburg.


Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen