Brüel : Zwei Tage gehts auch ohne Lehrer

Unterricht ohne Lehrer, dafür gestern mit Barbara Guth vom DRK wie hier in der fünften Klasse.
Unterricht ohne Lehrer, dafür gestern mit Barbara Guth vom DRK wie hier in der fünften Klasse. Fotos: Roswitha Spöhr

Bei ihren Projekttagen „Fit im Winter“ arbeitet die Regionale Schule Brüel mit außerschulischen Partnern zusammen

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
28. Februar 2018, 05:00 Uhr

„Wer war schon einmal verliebt? Wie fühlt sich das an?“, fragt Barbara Guth die Sechstklässler der Regionalen Schule Brüel. Die Sozialpädagogin ist Ansprechpartnerin in der DRK-Schwangerschaftsberatungsstelle in Sternberg und in der Außenstelle Crivitz und seit vielen Jahren auch zur Sexualprävention in Schulklassen unterwegs. Gestern und heute gehört sie zu den außerschulischen Referenten innerhalb der Projekttage „Fit im Winter“ in den fünften bis neunten Klassen der Brüeler Bildungseinrichtung.

„Man hat so was wie ein Glücksgefühl“, kommt prompt die Antwort eines Jungen auf die Eingangsfragen. Mit dem Projekt „Liebe, Freundschaft, Sexualität“ ist Barbara Guth erstmals bei den Brüeler Sechstklässlern zu Gast. Mit den Mädchen und Jungen in der fünften Klasse spricht sie heute auch über Freundschaft und Liebe, hinterfragt aber zudem, wie der „Traummann und die -frau“ aussehen sollen.

Die Projekttage „Fit im Winter“ finden seit vielen Jahren statt – ohne Lehrer.

„In der Auswertung erfassen wir auch, wie den Schülern die Angebote gefallen haben. Die Erfahrungen sind nicht immer gut, dann trennen wir uns von einem Partner und suchen uns einen neuen“, erklärt Schulleiterin Christina Schuhmann.

So geht es in Klasse 5 um „Soziales Miteinander - Konfliktlösung an der Schule“ - ein Angebot, mit dem sich die Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit MV mit Sitz in Rostock an der Schule vorstellt.

Zum Thema Berufsorientierung arbeitet die Einrichtung wieder mit dem Verein Jessenitzer Aus- und Weiterbildung zusammen. Neben Tipps für ein richtiges Bewerbungsschreiben gibt es die auch für das Vorstellungsgespräch, was man anziehen sollte, wo man Hilfe im Internet finden oder sich telefonisch erkundigen kann und anderes mehr.

Nicht nur ohne Lehrer, sondern auch am ungewohnten Ort im Bürgerhaus findet für die Siebtklässler eine Potenzialanalyse statt, durchgeführt von Mitarbeitern der Schweriner Bildungswerkstatt.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tagesausgabe und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen