Warin : Zwei Räume in Kita „Kinderland“ gesperrt

Die Wariner Kita „Kinderland“
Die Wariner Kita „Kinderland“

Im Obergeschoss wurden Schimmelpilze festgestellt, das gesamtes Gebäude wird jetzt untersucht.

von
06. Februar 2014, 17:44 Uhr

In der Kita „Kinderland“ der Volkssolidarität in Warin sind seit Mittwoch zwei Räume im Obergeschoss gesperrt. Warins Bürgermeister Michael Ankermann war per E-Mail von einer Mutter informiert worden, dass es dort Schimmelpilzbefall gebe und man tätig werden müsse. Wie er gestern gegenüber SVZ erklärte, habe man sich „am Dienstag vor Ort ein Bild gemacht und Proben entnommen. Anschließend wurden die beiden Räume im Obergeschoss gesperrt“. Das restliche Gebäude könne genutzt werden, weshalb alle Kinder weiter in der Einrichtung betreut werden können.

Inzwischen war das Gesundheitsamt vor Ort, um neue und intensivere Proben zu entnehmen. Bis Ergebnisse vorliegen, werde es zwei bis drei Wochen dauern, so Ankermann. Am Donnerstag habe man zudem mit der Volkssolidarität als Träger der Kita und dem kreislichen Gesundheitsamt zusammen gesessen, wobei nicht unerhebliche Mängel im Gebäude festgestellt wurden. Daher werde heute ein Sachverständigenbüro in Rostock beauftragt, um weitere Untersuchungen vorzunehmen. Trotzdem sucht die Stadt schon nach anderen Gebäudekapazitäten. Im Gespräch seien die Räume der ehemaligen Kita in Klein Labenz, sagte der Bürgermeister.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen