Weberin : Zwei Männer auf dem Holzweg

Auch solch einen vom Sturm runter gebrochenen Ast am Straßenrand dürfen private Holzsammler nicht einfach mitnehmen.
Foto:
Auch solch einen vom Sturm runter gebrochenen Ast am Straßenrand dürfen private Holzsammler nicht einfach mitnehmen.

Streifenwagen der Sternberger Polizei kontrollierte Transporter – mit unterschiedlichen Ergebnissen.

von
18. Januar 2015, 16:18 Uhr

Dass Holz à la „Felix“, Sturmholz also, keineswegs herrenlos ist –, dies musste Sonnabendmittag ein Mann auf der L 09 bei Weberin erfahren. Streifenbeamte des Sternberger Polizeireviers kontrollierten einen mit Holz beladenen Transporter und stellten dabei die illegale Brennholz-Beschaffung fest. Der Mann hatte sich am Eigentum der Landesforst vergriffen, jetzt erwartet ihn eine Strafanzeige.

Etwas anders verhält sich ein ähnlich gelagerter Fall, den die Sternberger Beamten am Sonnabend um 13.34 Uhr auf der kommunalen Straße zwischen dem Bürgerholz und Settin bei Crivitz vorfanden. Auch dieser Fahrer, der aus der Region stammt, hatte eine Holzladung auf dem Transporter. „Das durfte er“, so der Dienst habende Beamte in Sternberg gegenüber SVZ. Statt Holzerlaubnis fehlte hier aber etwas Anderes – die Fahrerlaubnis! Und die hatte der Mann nicht etwa zu Hause vergessen – er besaß gar keine. Da er sich das Fahrzeug von einem Parchimer ausgeborgt hatte, erwartet nun auch dem Halter ein Strafverfahren. „Weil dieser sich nicht ausreichend davon überzeugte, ob er andere im Besitz einer Erlaubnis zum Fahren des Fahrzeuges ist“, so der Dienst habende Sternberger Polizist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen