Dabel : Zum Spielenachmittag in den Treff

Marianne Glinka (l.) und Gisela Wodtke haben viel Spaß am Knobeln.
1 von 2
Marianne Glinka (l.) und Gisela Wodtke haben viel Spaß am Knobeln.

Ortsgruppe der Volkssolidarität Dabel lädt einmal im Monat zu einem geselligen Nachmittag ein.

svz.de von
05. November 2015, 22:50 Uhr

Traditionell treffen sich die Mitglieder der Dabeler Volkssolidarität einmal im Monat bei einer gemütlichen und informativen Zusammenkunft. So war denn auch der jüngste Spielenachmittag für die Seniorinnen der Gemeinde wieder etwas ganz Besonderes. Und das nicht nur wegen des leckeren Spiegelei-Kuchens, der von einer Teilnehmerin anlässlich ihres Geburtstages gebacken und kredenzt wurde.

Viele hatten sich mit diversen Karten-, Brett- und Würfelspielen im Gepäck auf den Weg in die Dabeler Begegnungsstätte gemacht, um hier in vertrauter und gemütlicher Runde wieder ein wenig zu klönen und die Neuigkeiten auszutauschen. So war es nicht verwunderlich, dass schon bald, als die Vorhaben für das kommende Jahr zusammengetragen wurden, auch das Thema Flüchtlinge eine Rolle spielte, denn die Neuen im Dorf (SVZ berichtete) bewegen ja auch die Seniorinnen. Es ist besser ein positives Zeichen zu setzen und sei es, um Negatives zu verhindern, meinte Annelie Reimers und schlug vor, doch im kommenden Jahr einmal eine Flüchtlingsfrau einzuladen, um mit ihr ins Gespräch zu kommen.  


Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen