zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

16. Dezember 2017 | 15:36 Uhr

Warin : Zuhören und Mitsingen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Advents- und Weihnachtslieder erklingen am Freitag im Haus der Zukunft mit der Gruppe „Saitenspinner“ aus Schwerin.

svz.de von
erstellt am 06.Dez.2017 | 12:00 Uhr

Der Förderverein des Naturparks Sternberger Seenland, die Kirchgemeinde Warin und die Gruppe „Saitenspinner“ laden auch in diesem Jahr wieder zu einem Advents- und Weihnachtsliedersingen in das Haus der Zukunft nach Warin ein. Am kommenden Freitag, dem 8. Dezember, erklingen ab 19.30 Uhr zumeist bekannte Advents- und Weihnachtslieder zum gemeinsamen Singen.

Damit jeder mitsingen kann, liegen Liederzettel bereit. Der Förderverein des Naturparks sorgt mit Glühwein, Apfelpunsch und Gebäck für weihnachtliche Stimmung, heißt es in einer Mitteilung. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Die Gruppe „Saitenspinner“ ist ansässig in Schwerin. Mitglieder der Gruppe sind aber auch der in der Region bekannte Leiter des Naturparks, Volker Brandt, und Martin Maercker aus Büschow. Die Band spielt am Freitag in folgender Besetzung: Sylvia Schubert (Klarinette, Flöten, Gesang), Achim Berg (Kontrabass, Akkordeon, Gesang), Martin Maercker (Gitarre, Gesang), Eckard Praetorius (Geige, Gesang), Volker Brandt (Tuba, Dudelsack, Gesang) und Jan Enderle (Cajon, Schlagzeug).

Wer am 8. Dezember nicht ins Haus der Zukunft kommen kann, hat noch eine weitere Gelegenheit, mit den „Saitenspinnern“ gemeinsam zu singen: am Sonntag, dem 10. Dezember um 15 Uhr in der Jesendorfer Kirche im Rahmen des dort stattfindenden Dorfadvents.

Neben der Möglichkeit des Singens von Advents- und Weihnachtsliedern in der Kirche kann in der Gemeinde an zahlreichen Verkaufsständen zwischen Gutshaus und Kirche gestöbert werden. Essen und Trinken steht in vielen Formen zur Verfügung. Ein detaillierter Ablauf des Dorfadvents ist im Internet unter www.jesendorf-mv.de zu finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen