Tempzin : Zuhören oder kreativ sein

Ein Sandbild, entstanden zu Ostern im Pilger-Kloster.
Ein Sandbild, entstanden zu Ostern im Pilger-Kloster.

Einnahmen vom Kloster- und Pilgerfest für weitere Sanierung der Gebäude

von
15. Mai 2018, 08:00 Uhr

Wie es Tradition ist, findet auch in diesem Jahr wieder im Pilger-Kloster Tempzin am Pfingstmontag ein Kloster- und Pilgerfest statt. „Es beginnt um 11 Uhr mit dem Mittagsgebet, das von Joachim und Magdalene Anders geleitet wird, die das Pilger-Kloster begründet und dafür das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen haben. Danach erwartet die Besucher Kulinarisches und ein buntes Programm“, lädt Klosterleiterin Doris Mertke ein.

Vor zehn Jahren wurde auf dem Gelände ein Labyrinth eingeweiht. „Es wurde aufgebaut und wird gepflegt von einer ehrenamtlichen Labyrinth-Gruppe, die von Pastorin Ute Diepenbrock geleitet wird. Bei der Labyrinth-Andacht um 13 Uhr werden wieder die wunderschönen Klänge der Klarinette von Heike Büchler erklingen“, so Mertke. Jung und Alt können von 12 bis 14.30 Uhr kreativ werden. „Wer mag, kann sich ein Sandbild gestalten. Das kam zu Ostern sehr gut an. Kinder und Erwachsene hatten dabei viel Spaß und es sind wunderschöne Arbeiten entstanden. Deshalb wollen wir es am Pfingstmontag wieder anbieten.“ Das Puppentheater Siemitz mit Sabine Zinnecker führt um 14.30 Uhr das Stück: „Rotkäppchen und der Wolf“ auf. Das Grimmsche Märchen fällt in den Theater-Alltag, so dass es die eine oder andere unbekannte Wendung geben werde, macht Doris Mertke neugierig. Bereits ab zirka 12.30 Uhr finden Rundfahrten mit der Pony-Kutsche statt. Dafür, fürs Puppentheater und die Sandbilder werde ein Obolus genommen, Suppe, Kaffee und Kuchen gegen eine Spende ausgegeben. „Wir brauchen die Einnahmen von diesem Fest für die Wartung und weitere Sanierung der historischen Gebäude“, macht Doris Mertke aufmerksam. Um 15.15 Uhr beginnt vor der Kirche ein Bläserkonzert mit der Witziner Dörpschaft, um 15. 45 Uhr ein Fest-Gottesdienst mit Abendmahl, Pilgersegnung und Kinderkirche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen