zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

26. Mai 2017 | 15:04 Uhr

Sternberg : Zu Fuß, im Kahn oder Kremser

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Den Naturpark Sternberger Seenland zu entdecken, ist auf viele Arten möglich . Eine Auswahl und Tipps für die Zeit vom 23. bis 27. Mai

Auf geführten Touren sind wieder Einheimische und Urlauber eingeladen, unsere schöne Region zu erkunden. Nach den Angaben der Veranstalter haben wir einen Überblick zusammengestellt.


Auf dem Waldlehrpfad Borkow


Mit einem Ranger des Naturparkzentrums Sternberger Seenland können Naturinteressierte am Dienstag, 23. Mai, den Waldlehrpfad Borkower See entlangwandern. Treff ist auf dem Parkplatz in Schlowe. Die rund fünf Kilometer lange Tour beginnt um 10 Uhr, das Ende ist ca. 13 Uhr.


Wanderung zum Glasermoor


„Biber und Glashütten -
Wanderung zum Glasermoor“ hat Petra Zoschnik von Pe Tour, Gästeführungen und Veranstaltungsservice, ihre Touren überschrieben, die jeden Dienstag und Donnerstag von 10 bis 13 Uhr stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Durchführung ab zwei Erwachsene garantiert. Treffpunkt ist in Kritzow bei Langen Brütz die Bushaltestelle. Teilnehmerbetrag: 9 Euro / Erwachsene, 4,50 Euro / Kind ab sechs Jahre. Die Wanderer sind zirka drei Kilometer auf einem bequemen, naturbelassenen Weg unterwegs. Es ist eine Tour, bei der es, vor allem für Kinder, immer etwas zu entdecken gibt, sagt Petra Zoschnik. Weitere Termine, Touren und mögliche Rabatte können unter Telefon 0172 / 891 25 12 oder unter www.petour.de erfragt werden.


Rundgang durch das
abendliche Sternberg


Am Mittwoch, dem 24. Mai, beginnt um 21 Uhr ein zirka eineinhalbstündiger Rundgang durch das abendliche Sternberg mit Jürgen Materlik. Treffpunkt ist am Hauptportal der Stadtkirche. Teilnehmerbeitrag: zwei Euro pro Person, Kinder bis zwölf Jahre sind frei. „Erleben Sie das besondere Flair Sternbergs in den Abendstunden bei einem Rundgang durch die wunderschön restaurierte Altstadt, inklusive eines Besuchs der schummrigen Kirche“, lädt der Stadtführer herzlich ein.


Extratour führt auch aufs Wasser


Für Samstag nach Himmelfahrt, dem 27. Mai, hat Hans-Werner Lübcke seine Wanderung durch das Warnow-Durchbruchstal mit einer Kremser- und Kahnfahrt kombiniert. Treff ist um 9.30 Uhr auf dem Betriebsgelände der Seenfischerei Rettig in der Seestraße 13a in Sternberg. „Von dort fahren wir mit Kleinbussen nach Klein Raden. Hier beginnen wir um ca. 10 Uhr die Wanderung an der Warnow entlang flussaufwärts in Richtung Groß Görnow, passieren das Gelände einer Slawenburg, werden einen schönen Blick auf die „Hohe Burg“  westlich Schlemmins haben, die Warnow über die Groß Görnower Brücke queren, dort eine kleine Pause machen und anschließend stromabwärts den Rückweg antreten. Auf diesem werden wir uns mit der Bachmuschel, dem Durchbruchstal, den Spuren des Bibers und mit denen der Steinschläger vertraut machen“, kündigt Lübcke an.

Wieder an der Klein Radener Brücke (etwa 12.30 Uhr) steigen die Teilnehmer im Kremser ein, um auf Wald- und Feldwegen zur Pension „Kiek up’n See“ nach Groß Raden gebracht zu werden. Hier wird Rast gemacht. „Um ca. 14 Uhr erwartet uns am Ufer des Groß Radener Sees Fischermeister Rettig. Er wird uns mit seinem Kahn über den Groß Radener- und Sternberger See, an Schwanennestern und Biberburgen vorbei, zurück zum Startplatz bringen, den wir eine Stunde später erreichen.“ Für diese Extratour wird um Voranmeldung gebeten, unter Telefon: 0178/695 73 89 oder Kontaktformular auf der Internetseite www.wandern-auf-den-spuren-der-eiszeit.de, so Hans-Werner Lübcke.


zur Startseite

von
erstellt am 20.Mai.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen