zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

22. November 2017 | 04:48 Uhr

Ziegelei Benzin in finanzieller Klemme

vom

svz.de von
erstellt am 10.Okt.2010 | 06:45 Uhr

Parchim | Die Landschaft der Beschäftigungsgesellschaften könnte sich im Landkreis Parchim schon bald verändern. Den Trägern wird das Geld knapp.

Nachdem das Land Mecklenburg-Vorpommern seit Jahren die Finanzierung für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen kontinuierlich zurückschraubt, nimmt die Unterfinanzierung dramatisch zu. Betroffen ist davon auch die Ziegelei Benzin. Deren Gesellschafter ziehen bereits die Notbremse. So haben 15 von 16 Gesellschaftern - die Städte Plau am See, zehn kleinere Gemeinden der Region, der FAL e.V. Ganzlin und das Diakoniewerk Kloster Dobbertin - jetzt beschlossen, ihre Anteile an den Landkreis Parchim abzutreten. Nur die Stadt Lübz - seit Jahren maßgeblicher Geldgeber für die Ziegelei - will auch künftig sechs Prozent der Ziegeleianteile behalten.

In der Kreisverwaltung gibt man sich zurückhaltend. "Der Landkreis wird sich an keinem Unternehmen beteiligen, das sich als ,Fass ohne Boden erweist", macht Landrat Klaus-Jürgen Iredi (SPD) klar. Für ihn steht aber außer Frage, dass Beschäftigungsgesellschaften wie die Ziegelei Benzin aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit in der Region weiterhin benötigt werden.

Hinter den Kulissen werden derweilen Fusionspläne geschmiedet. So soll die Unternehmensentwicklungsgesellschaft (UEG) Parchim mit der Ziegelei Benzin verschmelzen. Experten bezweifeln, dass Synergieeffekte die Unterfinanzierung beider Gesellschaften nachhaltig ausgleichen könnten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen