zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

22. Oktober 2017 | 04:59 Uhr

Bolz : Zeichnungen, Briefe und Tanzperformance

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Galerie Stuchlik lädt ein zu „Kunst: Offen“. Dokumentation über den Künstler macht mit Schaffen vertraut

„Kunst: Offen“ heißt es wieder am kommenden Pfingstwochenende. Auch die Galerie Stuchlik auf dem Rosinenberg in Bolz ist wieder dabei und hält für die Besucher vielfältigen Kunstgenuss bereit.

Zum 10. Todestag des Malers und Grafikers Rainer Stuchlik präsentiert Dagmar Stuchlik eine neue Ausstellung. „Intime Briefe“ – so lautet der Titel der Eröffnungsveranstaltung, zu der am Pfingstsonnabend eingeladen wird. Vorgelesen wird aus Briefen des Künstlers. Briefe an die Eltern, Briefe an Frauen, die er gemalt hat, und Briefe, die nie abgeschickt wurden... Sie geben Einblick in das Denken und Fühlen des Malers, zeigen, was ihn inspirierte zu künstlerischer Gestaltung, lassen den Weg von den Gedanken im Kopf bis zum Entstehen des Kunstwerks nachempfinden.

Der 17-jährige Julian Stuchlik wird die Briefe seines Großvaters vorlesen. Dagmar Stuchlik und Enkelin Chiara sorgen mit Klavier, Cello und Gesang für die musikalische Umrahmung.

Vor einem schwarzen Vorhang erleben die Gäste dann eine Tanzperformance besonderer Art. Die Berlinerin Dana Jenensch ist zu Gast. Sie beherrscht den Tanz in ungewöhnlicher Bandbreite, von Modern Dance bis zum klassischen indischen Tempeltanz. Auf dem Rosinenberg wird sie am Sonnabend unter dem Titel „Rose“ feurigen Flamenco präsentieren.



Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen