zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. November 2017 | 18:22 Uhr

Neukloster : „Wow-Rufe“ bei Super-Show

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

„World of Musical“-Tour machte Station in der Stadthalle. Stehende Ovationen der über 500 Besucher.

svz.de von
erstellt am 20.Feb.2017 | 05:41 Uhr

Stehende Ovationen für eine super Show. Die über 500 Menschen, die am Freitagabend mit großen Hoffnungen auf einen tollen Musical-Abend in die Neuklosteraner Stadthalle gekommen waren, wurden nicht enttäuscht. Die acht Schauspieler, Sänger und Tänzer – alle aus England – zeigten großartige Leistungen. Mit gewaltigen Stimmen, mit viel Emotionen und tänzerischem Können entführten sie das Publikum in die Welt des Musicals. Wer noch nie in Hamburg, Berlin, Stuttgart etc. ein Musical erlebt hat, bekam hier Lust, einmal die kompletten Geschichten in einem der großen Häuser zu sehen. Und wer schon das eine oder andere Musical besucht hat, wusste nach dieser Gala, zu welchem er als nächstes fahren möchte. „König der Löwen“, „Hinterm Horizont“, „Evita“, „Mamma Mia“, „Tanz der Vampire“, „Wicked“, „Jekyll & Hyde“, „Ich war noch niemals in New York“, „Sister Act“ und neun weitere – die Akteure holten die schönsten, rockigsten oder emotionalsten Momente all dieser großen Musicals auf die kleine Bühne der Stadthalle.

Zugegeben, obwohl der Start mit den großen Hits aus „König der Löwen“ überwältigend war, das Publikum musste erst warm werden. Schon beim zweiten Musical, „Hinterm Horizont“, als die DDR-Fahne mit Udo-Lindenberg-Schatten im Hintergrund auftauchte, kamen erste, spontane (Lacher)-Reaktionen aus den Reihen. Doch erst drei Musicals weiter, als Katie Lilly und Caroline Bateson in schwarzem Straps-Outfit zusammen mit Matthew James Duff und Richard Mark Jones eine provokant-aufreizende Performance zu dem Titel „All that Jazz“ aus Cabaret hinlegten, da war das Publikum wach und quittierte den Einsatz der Vier mit starkem Applaus und Wow-Rufen. Von da an wurde mitgeklatscht und auch mitgesungen. Einer der Renner war der Titel „Mit 66 Jahren“ aus „Ich war noch niemals in New York“. Den Schwung der Titel aus „Sister Act“ ließ sich danach ebenfalls leicht aufs Publikum übertragen – „Oh happy Day“ vor der Pause war da der Lieblingstitel aller.

 

AUSFÜHRLICH IN DER TAGESZEITUNG UND PER EPAPER:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen