Häven : Wenn Friesen Pas de deux tanzen

23-72788411.JPG
1 von 2

2. Fest auf Gut Häven lockte gut 800 Besucher an.

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von
03. August 2015, 07:43 Uhr

Gerade einmal um die 250 Einwohner zählt die Gemeinde Langen Jarchow mit ihren Ortsteilen Klein Jarchow und Häven. Weit mehr als die 500 Besucher bei der Vorjahrespremiere kamen am Sonnabend zum „2. Friesenfest“ auf Gut Häven, der Anlage der Langen Jarchowerin Birthe Helbing. „Wir haben allein Bier für 2000 Leute verkauft. Aber so viele waren es dann doch nicht, das schöne Wetter machte durstig. Aber um die 800 Besucher dürften es gewesen sein“, freute sich die Gastgeberin über die Resonanz. Die Kfz.-Kennzeichen auf dem Weideparkplatz waren bunt gemixt: RZ, OPR, HRO, LWL, GÜ, PAR, HGN, NWM und sogar BZ. Letzteres steht für Landkreis Bautzen…

Von der Premiere angetan, gab es für Heike und Andreas Wieland aus Brüel keinerlei Zweifel: Beim Friesenfest sind sie wieder dabei. „Es ist sehr schön hier, Wir bleiben bis zum Schluss des Showprogramms“, so die Gattin. Tochter Alexandra Wieland (33), die in Blankenberg wohnt, habe selbst zwei Zwergponys.

Und auch die Rentnerin Monika Dobler aus Flessenow kam regelrecht ins Schwärmen bei den Darbietungen: „Fantastisch, eine Augenweide!“ Sie sei auf das Friesenfest durch einen Flyer im Biohof Medewege aufmerksam geworden.

Los ging es nach Händels Wassermusik mit einem Pas de deux im Reitviereck. Vorgetragen von der Rostockerin Yasemine Beese auf Paulinche van Erft und Ailke Ohlen aus Hamburg mit Grietus.

Ausführlich in der Printausgabe und per ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen