Ventschow : Wenn der Chefsessel leer bleibt

Nachfolgersuche per Plakat auf Zaun des Firmengeländes von „Stender Bautechnik“ an der Landesstraße 101 in Ventschow.
1 von 2
Nachfolgersuche per Plakat auf Zaun des Firmengeländes von „Stender Bautechnik“ an der Landesstraße 101 in Ventschow.

Mehr als 10 000 Unternehmer der Generation 55plus stehen im Land bis 2020 vor der Suche nach einen Nachfolger.

von
08. März 2018, 05:00 Uhr

Seit drei Jahren sucht der Ventschower Unternehmer Klaus-Dieter Stender über verschieden Kanäle einen Nachfolger für seine in der Wendezeit gegründete Firma „Stender Bautechnik“. Per Internet, der bundesweiten Plattform der Industrie- und Handwerkskammer (IHK) – oder eben mittels Plakat am Zaum des Firmengeländes. „Nachfolger gesucht“ samt Handynummer prangt da. SVZ berichtete über die in der Tat ungewöhnliche Aktion des 62-Jährigen , die für reichlich Aufsehen sorgte. Aber bis jetzt auch noch nicht von Erfolg gekrönt ist…

Dabei ist Stenders Nachfolgesuche längst kein Einzelfall. Im Gegenteil. Die Nachfrage bei der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin ergab, dass in MV laut der so genannten Unternehmerdemographie „22 939 Unternehmen der Generation 55plus in der Zeit bis 2020 voraussichtlich zur Nachfolge anstehen“, so Klaus Uwe Scheifler. Er ist bei der Schweriner IHK unter anderem der Geschäftsstellenleiter für Existenzgründung und Unternehmensförderung.

Von den fast 23 000 Firmen seien auf Basis einer Studie des Instituts für Wirtschaftsförderung aus Dresden „45 Prozent übergabefähig. Das bedeutet: 10 347 Unternehmen bis 2020 einer Nachfolge zuzuführen“, betont Scheifler. Die Zahlen beruhten auf einer Umfrage der Wirtschaftskammern bereits aus dem Jahre 2014, seien aber auch noch heutzutage anwendbar. Eindeutige Schwerpunkte der Nachfolgesuche bildeten die Bereiche Dienstleistung und Handel, gefolgt von Tourismus mit fast 6500 Unternehmen. „Es müssten in gleicher Zahl Unternehmer bereit sein, ein bestehendes Unternehmen zu übernehmen“, erklärte der IHK-Vertreter.

Doch in der Praxis gestaltet sich das nicht selten schwierig. Auch eingedenk des rasant wachsenden Internethandels und des Einkaufsverhalten der Konsumenten.

Für Unternehmer gibt es bei den IHK seit einiger Zeit die bundesweite Nachfolgeplattform „nexxtChange“. Der Ventschower Klaus-Dieter Stender hat es darüber auch schon versucht, sieht das Ganze für sich negativ. Noch nichts wusste er von der Aktion der MV-Bürgschaftsbank. Seit zwei Jahren unterbreiten die drei IHK und die beiden Handwerkskammern ein Angebot über die Bürgschaftsbank. Dabei werde – einzigartig in Deutschland – aus einer Hand „eine enge Begleitung der Übergeber und Übernehmer angeboten“, so Anne-Cathrin Lüttke von der Bürgschaftsbank mit Sitz in Schwerin. Bisher gebe es 15 auf die Art und Weise gelungene Firmenübergaben. Die Nachfolgesuche sei „nicht MV-spezifisch, sondern ein bundesweites Problem“, so Lüttke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen