zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. November 2017 | 07:47 Uhr

warin : Wariner feiern gemeinsam 1. Mai

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Stadt lädt traditionell auf den Sportplatz ein.

von
erstellt am 01.Mai.2015 | 21:00 Uhr

Am 1. Mai wird auf dem Sportplatz in Warin gefeiert. Das sei fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Stadt, erklärte Bürgermeister Michael Ankermann und „Auftakt in die Sommersaison und für viele weitere Unternehmungen“, wie beispielsweise Langstreckenschwimmen und Jazzpicknick. Die Organisation für die Veranstaltung liegt bei der Stadt, einige Fraktionen und Vereine beteiligen sich. Vielleicht ergeben sich Gespräche, wünschte sich Andreas Spriewald am Stand der Fraktion Die Linke.

Einen Parcours mit Hürde, Tunnel und Kübelspritze hatte die Jugendfeuerwehr um Jugendwart Bianca Waack aufgebaut. „Das kam im letzten Jahr sehr gut an“, sagt sie. Vielleicht könne die Wehr so auch neue Mitglieder werben. Durch die Schrottsammlung im September (SVZ berichtete) und das Angebot „Kinderfeuerwehr“ in der Schule sei es schon gelungen, so dass die Jugendwehr jetzt 19 Mädchen und Jungen zählt. Und Bianca Waack ist stolz auf ihre Truppe, besonders auf die großen Kinder, die unterstützen und an ihren Aufgaben wachsen würden, sagt sie.

Der Schulförderverein hatte eine Tombola mit vielen, vielen Gewinnen und Trostpreisen bestückt, die Eltern, aber auch Kinder zuvor dafür gegeben hatten. Der Erlös helfe, Projekte zu finanzieren, erklärt Vorsitzender Sven Koch. „Wir versuchen, als Verein überall präsent zu sein. Wir haben unsere Arbeit intensiviert“, sagt Koch. Größtes aktuelles Projekt, an dem sie mitwirkten, sei das Vorhaben der Schule, Naturschule zu werden. Sven Koch erinnert an den vom Verein initiierten Wettbewerb für ein Schulmaskottchen, aus dem „Fritz Fuchs“ hervorgegangen ist und dass zusammen mit der Schule eine Umfrage zum Schulessen durchgeführt wurde.

Gleich neben dem Stand des rund 17 Mitglieder starken Schulfördervereins hatte die Schule eine Bastelstraße aufgebaut. Und nur wenige Schritte weiter lud das Haus der Zukunft zum Stöbern auf einem Flohmarkt ein. Zudem konnten sich Kinder ihr Gesicht schminken lassen.

Reichlich gesorgt war auch für den kulinarischen Genuss. Immer mit dabei auf solchen Veranstaltungen ist der Wariner Frauentreff, wie Leiterin Renate Werber erklärte. Gestern hatten die Frauen eine lange Tafel mit 18 selbstgebackenen Kuchen eingedeckt. „Wir finanzieren uns selbst. Von dem Erlös unternehmen wir einmal im Jahr eine größere Ausfahrt. Wir waren z. B. schon in Hamburg und haben ein Musical besucht oder in Golchen eine Veranstaltung bei Bauer Korl“, zählt sie auf.

Für musikalische Unterhaltung sorgten wie schon in den Vorjahren die „Nordlichter“. Und selbst Bandmitglied Dieter Schreiber hatte sich den Auftritt nicht nehmen lassen, obwohl er gestern Geburtstag hatte. „Dass wir jedes Jahr am 1. Mai spielen ist ein Dankeschön an die Stadt“, erklärt „Nordlichter“-Leiter Fred Schnellenkamp. „Wir bekommen von der Stadt einen Proberaum zur Verfügung gestellt, in dem wir auch unsere Musikinstrumente lassen können. Das ist perfekt“, freut er sich über solch gute Bedingungen.  

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen