Neukloster/Warin : Warin: 4 Bürgermeister-Kandidaten

Am 25. Mai sind Nordwestmecklenburger zur Stimmenabgabe aufgerufen.
Am 25. Mai sind Nordwestmecklenburger zur Stimmenabgabe aufgerufen.

In Bibow tritt ein Trio an. Der Gemeindewahlausschuss bestätigt in Neukloster alle 175 Bewerber zur Kommunalwahl am 25. Mai.

von
19. März 2014, 17:12 Uhr

Im Amt Neukloster-Warin bewerben sich insgesamt 175 Kandidaten in den sieben Gemeinden sowie den Städten Neukloster und Warin. Der Gemeindewahlausschuss des Amtes tagte in Neukloster, „alle Kandidaten zur Kommunalwahl am 25. Mai wurden zugelassen“, so Gemeindewahlleiterin Marion Fiebenitz auf SVZ-Nachfrage. Damit hält sich das Angebot die Waage mit den Wahlen 2009, seinerzeit hatten sich im Amtsbereich 179 Kandidaten aufstellen lassen.

Bis auf die Stadt Neukloster, wo Frank Meier als hauptamtlicher Bürgermeister noch bis 2017 gewählt ist, stellen sich alle ehrenamtlichen Oberhäupter in den Kommunen der Wahl der Bürger. Von den Amtsinhabern tritt lediglich der Bürgermeister von Zurow, Paul Fedtke (Jhg. 1933), aus Altersgründen nicht wieder an.

In Warin wollen gleich vier Kandidaten auf den Bürgermeistersessel. Gegenkandidaten für Amtsinhaber Michael Ankermann (CDU) sind wie bereits vor fünf Jahren dessen Vorgänger Hans-Peter Gossel (Wählervereinigung Für Warin) sowie Andreas Spriewald (Die Linke). Die SPD hingegen schickt mit Christian Mews ein neues Gesicht ins Rennen.

2009 hatte auch noch Barbara Meier (Bürgernahe Wählergemeinschaft) den Chefposten in der Stadt angestrebt. Diesmal hat ihre Wählergemeinschaft fünf Kandidaten (2009 waren es zwölf) fürs Stadtparlament aufgestellt. Neben CDU, SPD, Linke und Für Warin stehen zudem erstmals auch die Parteien Freie Wähler und NPD auf der Kommunalwahl-Liste.

In Bibow hat Dettlef Lukat, ehrenamtlicher Bürgermeister seit 2004, mit Harald Lehmann, der in der laufenden Wahlperiode Abgeordneter ist, sowie Mandy Karst gleich zwei Kontrahenten. Alle drei treten als Einzelbewerber an.

In Lübberstorf, Passee, Züsow und Jesendorf gibt es mit den amtierenden Bürgermeistern jeweils nur einen Kandidaten. In Jesendorf ist dies Arne Jöhnk.

In den Ämtern Sternberger Seenlandschaft sowie Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen treten die öffentlich tagenden Gemeindewahlausschüsse erst in der kommenden Woche zusammen. Und zwar am 26. März um 17.30 Uhr im Rathaussaal Sternberg sowie tags zuvor um 19 Uhr im Sitzungsssal des Amtsgebäudes in Dorf Mecklenburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen