zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

11. Dezember 2017 | 12:33 Uhr

Brüel : Vorfreude aufs Lesen in den Ferien

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

In der Brüeler Stadtbibliothek öffnet auch in diesem Jahr wieder der Leseclub für die Viert- bis Sechstklässler

von
erstellt am 12.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Lesen? In den Ferien? Fragen beantworten? Sind wir denn in der Schule? – „Nein, wir sind nicht in der Schule, sondern in der Bibliothek. Und die Fragen können leicht beantwortet werden, wenn ein Buch gelesen ist“, antwortet Sabine Saalmann, Leiterin der Brüeler Stadtbibliothek, auf solche Fragen. Die Bibliothek gehört zu den 38 Einrichtungen, die sich am landesweiten Leseförderprojekt „FerienLeseLust MV“ beteiligen. Alle Viert- bis Sechstklässler können teilnehmen und brauchen sich dafür nur für den Leseclub anzumelden.


40 Neuerscheinungen stehen im Regal


Helke, Jason, Luise, Alina, Gustav und weitere 25 Mädchen und Jungen beider vierten Klassen der Brüeler Grundschule waren mit ihren Klassenlehrerinnen Silke Aselmeyer und Sandra Sulkowski gestern in die Bibliothek gekommen. „Die Kinder haben innerhalb der Lesewoche an der Schule auch ihren Bibliotheksführerschein gemacht. Sie kennen unsere Einrichtung, wissen, dass sie herkommen können und was es hier gibt“, freut sich Saalmann, weiß sie doch, dass mehrere von ihnen schon angemeldete Leser sind.

40 Neuerscheinungen stehen jetzt zusätzlich in den Regalen. „Das sind 450 Euro für Bücher, die ich so nicht hätte kaufen können“, sagt sie. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur fördert das Projekt – insgesamt mit 20 000 Euro.

Schüler, die sich für den Leseclub angemeldet haben, können sich kostenlos für zwei Wochen die neuen Bücher ausleihen. Bei der Rückgabe, spätestens bis zum 9. September, beantworten sie wenige leichte Fragen und bekommen einen Eintrag in ein Leselogbuch. Ein gelesenes Buch reicht aus, um ein Zertifikat zu bekommen, das dann auf einer kleinen Abschlussparty im neuen Schuljahr überreicht wird.

Auch wenn Helke Appelt erst in die vierte Klasse geht, das Projekt kennt sie aus dem Vorjahr.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen