Dorf Mecklenburg : Vor-Advent neben Traktor-Oldies

1 von 1

Bereits 18. Auflage im Kreisagrarmuseum Dorf Mecklenburg mit durchweg regionalen Ausstellern von Warin bis Rehna.

von
23. November 2014, 16:27 Uhr

Neben Weihnachts- und Adventsmärkten gibt es längst auch den Vor-Adventsmarkt. Solch einer fand am Sonnabend im Kreisagrarmuseum Dorf Mecklenburg statt. Und noch eines ist hier besonders. Die Stände verschiedener Art und Angebote stehen in der Halle mittenmang zwischen alten Traktoren und Gerätschaften wie z. B. der Waschmaschine mit Antriebsriemen um 1900.

„Ich bin jedes Jahr hier“, verkündet Walter Piehl aus Alt Schlagsdorf, der Fischer vom Groß Labenzer See. „Der Markt hier ist klein und gemütlich, als Einstimmung auf die Weihnachtsmarktsaison genau richtig“, so Piehl. Während der Mann mit dem Rauschebart als Markenzeichen draußen auf dem Museumsgelände mit seinem Fischstand auf Kundschaft wartete, zog es die meisten Besucher doch lieber ins Warme.

Mit dabei nach einem Jahr Pause war auch wieder der Wariner Karl-Otto Schröder. Ob selbst gebastelte Schlitten mit kleinen Weihnachtsmannsäckchen drauf oder selbst gestickte Motive in Weinflaschen-Untersetzern – seit den 70ern ist das sein Hobby. Dabei bastelt er so einiges im Vorfeld mit Grundschülern der Wismarer Tarnow-Schule. Das hat einen Grund: Seine Frau Roswitha war dort einst Lehrerin und hat immer noch zu ihren Ex-Kolleginnen sehr gute Kontakte.

Schröders Stand steht vor einem Trecker der Marke „Pionier“. „Oh, der ist ja noch jünger als ich und zudem viel faltiger“, meint der Zweiseenstädter, als er auf dem Typenschild das Jahr 1955 liest. Worauf seine Frau kontert: „Aber ganz taufrisch bist du auch nicht mehr!“ Karl-Heinz Schröder hat 62 Lenze auf den Buckel. Der Wariner sagt dazu: „Werde 63, bin Mecklenburger!“ An diesem feinen sprachlichen Unterschied erkenne man die „Ureinwohner“. Kommendes Wochenende ist Schröder auch auf dem Adventsmarkt in Tempzin.

Den Vor-Adventsmarkt gibt es bereits zum 18. Mal. „Ich bin selbst erstaunt, als ich jetzt mal nachgeschaut habe“, bekennt Museumschef Falko Hohensee, der hervorhebt, dass „alle Aussteller aus der Region kommen“. Von Rehna bis Warin sozusagen. Von Beginn an dabei ist die AG Klöppeln aus Wismar. Ihre Premiere hingehen feierte die Dorf Mecklenburger Hobbymalerin Regina Krüger. Im Januar stellt sie übrigens im Kreisagrarmuseum einige ihrer Bilder aus, vor allem sind es Landschaftsmotive.

Natürlich gab es auch Speis und Trank sowie Unterhaltung. Neben der Klasbachtaler Blasmusik Neukloster, diesmal aber nur als Sextett, traten u.a. der Wariner Alleinunterhalter Dieter Deutsch, der Chor Bad Kleinen sowie das Kinder- und Jugendensemble Dorf Mecklenburg auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen