zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

23. November 2017 | 08:47 Uhr

Brüel : Von Schlager bis Rockmusik

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Fred Schnellenkamp aus Brüel und Nicole Werda aus Schwerin bilden das Duo „Backbeat“. 350 Lieder haben sie derzeit im Repertoire.

svz.de von
erstellt am 05.Okt.2017 | 12:00 Uhr

„Backbeat“ – lange hat Fred Schnellenkamp über diesen Bandnamen gegrübelt. „Es sollte modern sein, aber zu uns passen. In der Region weiß jeder, was gemeint ist. Hier sind wir bekannt“, erzählt der Brüeler im SVZ-Gespräch. Da die Band als Hintergrundmusik mit Playbacks arbeitet, lag dieser Name nahe. „Der Gesang ist aber immer live“, betont Schnellenkamp.

Seit 2012 tritt der 37-Jährige mit einer Sängerin als Duo auf bei Trauungen, Geburtstagsfeiern, aber auch zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen wie Ernte- und Dorffesten hier in der Region und Umgebung. Um sich von Tanzmusikbands abzuheben, „kreieren wir“, so Schnellenkamp, „Bühnenshows, die ausgebaut werden sollen. Begonnen haben wir mit der Helene-Fischer-Hitstunde.“
 

Bis September 2015 war Claudia Burmeister aus Warin die Stimme an der Seite von Fred Schnellenkamp, seit zwei Jahren ist es nun Nicole Werda aus Schwerin. „Claudia ist nach Wismar gezogen, hilft, wenn sie Zeit hat, auch ab und zu noch aus, aber ich brauchte jemand Neues“, so Schnellenkamp. Über das soziale Netzwerk Facebook startete er einen Aufruf. „Auf den Beitrag hat jemand geantwortet und mir Nicole empfohlen. Ich habe dann Kontakt zu ihr aufgenommen“, erinnert er sich. Dann gab es eine Probe „und das hat mit uns beiden sofort funktioniert“, fügt Nicole Werda hinzu. Die 28-Jährige arbeitet im Kundencenter eines Stromanbieters in Schwerin und ist nebenher als Solistin im Schweriner Raum musikalisch unterwegs. „Musik ist meine Leidenschaft und es ist mein Traum, irgendwann hauptberuflich als Musikerin zu arbeiten“, sagt sie.
 

Als Musikstilrichtung bevorzuge sie Metal. „Wir machen allerdings Musik für jede Party – von Schlager über Pop und Country bis Rockmusik – damit die Leute gut tanzen können“, sagt Schnellenkamp. Das sei für Nicole anfangs eine echte Herausforderung gewesen. „Viele Lieder kannte ich und habe sie geübt, aber Schlager mag ich immer noch nicht“, gibt sie ehrlich zu.

Von April bis September ist für das Duo Hochsaison. „Dann sind wir fast jedes Wochenende unterwegs, haben auch mal mehrere Auftritte an einem Tag, auch über die mecklenburgischen Landesgrenzen hinaus. Wir fahren sogar bis nach Holland“, berichtet Schnellenkamp, der hauptberuflich als Bauhelfer tätig ist. „Da die Auftritte meist nur am Wochenende sind, lässt sich das gut mit der Arbeit vereinbaren und es ist außerdem ein Ausgleich für mich.“

In zwei Wochen geht es nach Thüringen, um dort beim Oktoberfest für Partystimmung im Zelt zu sorgen – ganz klassisch in Tracht. „Je nach Anlass stellen wir uns darauf ein und besorgen entsprechend die Kostüme“, sagt Schnellenkamp. Er bedient die Regler, spielt Gitarre und Keyboard. Nicole singt dazu. 350 Lieder zählt das Duo derzeit zu seinem musikalischen Repertoire.

Geprobt wird sonntags im Gemeindehaus in Blankenberg. „Hier haben wir einen Raum gefunden, wo wir in Ruhe gemeinsam üben können. Die Einwohner kennen unser Programm schon vor dem Auftritt“, sagt Schnellenkamp.

In den kommenden Herbst- und Wintermonaten werde es etwas ruhiger, was die Buchungen betrifft, bedauert er. „Das ist schade, aber wir nutzen die Zeit, um an unserem Programm zu feilen. Um vielleicht eine neue Musikrichtung einzustudieren. Auch eigene Lieder sind geplant. Ideen haben wir genug.“

 

Kontakt

Das Duo „Backbeat“ aus Brüel kann auf folgenden Wegen kontaktiert werden:
• per Telefon: 0162/ 168 04 33 (Fred Schnellenkamp)
• per E-Mail: backbeat-music@gmx.de
• über die eigene Internetseite: www.band-backbeat.de
• über Facebook: https://www.facebook.com/band.backbeat/

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen