Witzin : Von Rittern, Drachen, Zauberern

Zur Ritterszeit in Witzin: Ritter, König, Drachen, Zauberer und natürlich Kinder. Fotos: Traudel Leske
Foto:
1 von 4
Zur Ritterszeit in Witzin: Ritter, König, Drachen, Zauberer und natürlich Kinder. Fotos: Traudel Leske

Die Gemeinde Witzin ließ zum diesjährigen Kindertag die alte Ritterzeit aufleben. Zu dem Fest kamen auch viele Muttis mit ihren Babys.

svz.de von
06. Juni 2016, 10:06 Uhr

Für die Kinder aus Witzin und Umgebung war der vergangene Sonnabend ein sehr fröhlicher Tag. Denn da feierten sie ihren Kindertag. Es waren diesmal wieder die dortige Kindertagesstätte „Witziner Weltentdecker“ – Träger ist der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Kreisverband Schwerin-Parchim –, die freiwillige Feuerwehr und die Dörpschaft, die so allerhand Belustigungen auf die Beine gestellt hatten. Unterstützt wurden sie dabei vom Skaterverein und von der Kirchengemeinde. So stand die Feuerwehr bereit für Rundfahrten mit den Kindern. Und die Frauen des Dorfes hatten wieder Kuchen gebacken. Der gegen eine Spende zu haben war.

Das Motto des diesjährigen Kindertages lautete „Ja, so war’n die alten Rittersleut’“. Und so nahm es nicht wunder, dass sich auf dem Platz vor Kita und Dorfgemeinschaftshaus einige gar wundersame Gestalten herumtrieben und Späße veranstalteten: Ritter (Norbert Sellin, Remo Cyprian), ein König (Robert Schüning), ein Drachen (Hans Hüller jun.) und ein Zauberer (Bürgermeister Hans Hüller).Da gab es schon viel zu sehen und zu lachen: Ritterspiele, zum Teil mit Kindern, einen König, der seines Amtes waltete und Ritter zu Königen schlug, Pferderennen usw. Es wurden Hüte für die Burgfräulein gebastelt, ein Skater-Parcours aufgebaut. Und nicht zuletzt entführte ein Drachen die Ritterschaft. Für die Kleinsten stand eine große Hüpfburg bereit. Und wer von den Kleinen wollte, der durfte sich auch schminken lassen.

Auffällig war, dass diesmal viele Muttis mit Babys gekommen waren. Ein Zeichen dafür, dass sich in Witzin junge Familien angesiedelt haben. Nun ja,von einem Bürgermeister, der Merlin heißt und ein Zauberer ist, kann man schon einiges erwarten – mehr Babys und eine gute Betreuung derselben.

Wie von Kita-Leiterin Jana Ruder zu erfahren war, werden seit 2013 solcherart Kinderfeste in Witzin gefeiert, bei denen die Kita den Hut auf hat. „Jedes Jahr steht ein anderes Thema im Mittelpunkt“, erzählt die junge Frau. „Im ersten Jahr ging es auf Schatzsuche durch Witzin“, so Ruder. „Ein Jahr weiter hieß es: ,Schön war die Zeit.’ Und dabei ging es um alte Kinderspiele. Im vergangenen Jahr schwangen Cowboys und Indianer ihre Lassos. Ein großes Vergnügen für die Kinder.“ Das Schöne in Witzin sei, dass hier ein großer Zusammenhalt bestehe und die Vereine gemeinsam Veranstaltungen organisieren, sagt Ruder. So sei das Dorfleben bunt und vielseitig. Und alle Großen und Kleinen erwarten sehnsüchtig das nächste Fest.Es wird das Wasserfest am Mühlensee sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen