Brüel/Tempzin : Vom Schilf zerschnitten im Brüeler Bach

Total mit Schilf zugewachsen ist der Brüeler Bach in Höhe des Tempziner Aalfangs.  Fotos:  Roland Güttler
1 von 2
Total mit Schilf zugewachsen ist der Brüeler Bach in Höhe des Tempziner Aalfangs. Fotos: Roland Güttler

Eine regelrechte Abenteuer-Tour erlebte Manuela Lübbe.

von
15. Juli 2014, 17:00 Uhr

Eine regelrechte Abenteuer-Tour erlebte Manuela Lübbe aus Brüel, als sie kürzlich nach längerer Zeit mal wieder mit ihrem Mann den Brüeler Bach von Tempzin aus bis zur Brücke vor dem Penny-Markt in der Kleinstadt paddelte. „Es ist alles voller Schilf. Den Bachlauf konnten wir kaum erkennen, teilweise mussten wir über hunderte Meter mit dem Paddel das Schilf beiseite schlagen“, erklärt sie am „Heißen Draht“ und ergänzt: „Wir waren richtig zerschnitten vom Schilf“.

Die Am Mühlenbach wohnende Manuela Lübbe und ihr Mann brauchten „eine Stunde bis nach Hause. Ansonsten waren es 15 bis 20 Minuten.“

Für den Brüeler Bach zuständig ist der Wasser- und Bodenverband Obere Warnow. Laut dessen Verbandstechniker Fred Dorodzillo sollte gestern mit dem Entkrauten samt Schilf-Zurückschneiden im Brüeler Bach begonnen werden. „Das erfolgt auch noch einmal im Herbst“, so Dorodzillo. Bei dem niedrigen Wasserstand im Bach würde er allerdings sowieso nicht raten, dort zu paddeln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen