A14 bei Jesendorf : Volvo brannte auf Autobahn völlig aus

Der Volvo  ist komplett ausgebrannt.
1 von 2
Der Volvo ist komplett ausgebrannt.

Kameraden aus Warin und Jesendorf im Einsatz

von
22. Juli 2014, 16:17 Uhr

Schreck im morgendlichen Berufsverkehr: Am Dienstag brannte ein Pkw Volvo auf der A 14 zwischen der Anschlussstelle Jesendorf und dem Autobahnkreuz Wismar komplett aus.

Der 52-jährige Halter des Fahrzeuges hatte angegeben, dass ihm seit zwei bis drei Monaten ein Fahrzeugdefekt bekannt sei. So soll am Volvo starker Ölverlust aufgetreten sein. Ohne eine Reparatur zu veranlassen, war der Mann aber weiterhin im öffentlichen Straßenverkehr mit seinem Pkw unterwegs gewesen.

Technischer Defekt führt zu Brand

Auf der Fahrt von Berlin nach Wismar hätten sich die technischen Probleme am Fahrzeug verstärkt, so der Volvofahrer. „Anstatt jedoch spätestens jetzt anzuhalten, fuhr der Mann bis zum Stillstand des Fahrzeuges zwischen der Anschlussstelle Jesendorf und dem Autobahnkreuz Wismar weiter auf der A 14“, sagt André Falke von der Polizeiinspektion Wismar.

Hier fing der Pkw dann in Folge des technischen Defektes Feuer und brannte vollständig aus. Durch die Hitze wurden auch der Asphalt und die Bankette beschädigt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Wehren Warin und Jesendorf waren im Einsatz. Für die Lösch- und Bergungsarbeiten musste die A 14 zeitweise halbseitig gesperrt werden. Gegen Mittag konnte die Autobahn wieder freigegeben werden. Der 52-jährige Fahrer und seine 50-jährige Beifahrerin blieben unverletzt, so Falke. Gegen den Fahrer wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf über  1000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen