zur Navigation springen

Elektro-Festival in Jesendorf : Vier Tage und Nächte steppt der Bär

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Heute Abend beginnt in renaturierter Kiesgrube das 1. „Because we are friends“-Festival Jesendorf für Fans elektronischer Musik.

von
erstellt am 26.Mai.2016 | 05:00 Uhr

‚Ihr tanzt mitten zwischen Bäumen, Wiesen und Wäldern“ – versprechen die Organisatoren den Elektromusik-Fans fürs „1. Because we are friends-Festival Jesendorf“. Mindestens 350 Tage im Jahr sagen sich hier Fuchs und Hase gute Nacht. Doch das einige Hektar große renaturierte Gelände der Ex-Kiesgrube „Tarzow I“ entwickelt sich zum Geheimtipp für Veranstaltungen unterschiedlicher Art. 2014 und ’15 gab es ein Treckerpulling-Spektakel. Nun haben die Hamburger Tom Hansen und Lukas Tomko die Ex-Kiesgrube für ihr Event entdeckt. „Das ist unser Traumgebiet. Genau das, wonach wir lange gesucht haben!“, verkündet Letzterer. Weit genug weg von den nächsten Ortschaften Jesendorf, Ventschow, Kleekamp und Tarzow. Zudem ist in der Nacht eine verminderte Lautstärke vorgeschrieben. Tomko: „Es gibt acht Messpunkte, wir nehmen alle zwei Stunden Kontrollen vor.“

Der Standort entspricht seiner Philosophie „von der Liebe zu elektronischer Musik, entspannter Zeit und dem Nachhaltigkeitsgedanken“. So gibt es nur „gesundes Essen“, vegane und vegetarische Kost für die Tanzbegeisterten. Zum Mehrtagesticket zwischen 48 und 61 Euro wird extra ein Müllpfand von zehn Euro erhoben. „Jeder Besucher erhält am Eingang einen Müllbeutel, bringt er den bei Abreise halbvoll zurück, gibt es den Pfand zurück“, sagt Tomko. Auch wurden die Aufbauten – drei Bühnen, Deko und Chillout-Bereiche – vor Ort von Freiwilligen in Handarbeit aus Holz gefertigt. Das Material besorgte der Bibower Tino Meßmann, der sich über den Helferaufruf meldete.

Ein weiterer Vorteil des Friends-Festival sei laut Tomko: „Hier geht es nicht darum: ,Heute muss ich alles mitnehmen, sonst verpasse ich noch was.‘ Die Leute haben vier Tage Zeit, darum herrscht eine entspannte Stimmung.“ Heute ab 16 Uhr ist Anreise. 20 Uhr geht es es los mit den insgesamt ca. 50 Live-Acts und DJs. Von acht bis 11 Uhr ist Mittagsruhe, dann geht der Party-Rhythmus weiter. Vier Tage lang – samt Himmelbett und anderen Ruhezonen.

Kommenden Montag bis 16 Uhr reisen die Partygäste wieder ab – und „Tarzow I“ wird dann wieder das sein, was es ist – Natur pur. Bis zum nächsten Friends-Event, das hier zur Tradition werden soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen