zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

25. November 2017 | 10:52 Uhr

Weitendorf : Viele Laienhände schufen kleine Kunstwerke

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Keramik-Malerei in Weitendorf: Rund 20 Frauen offenbarten künstlerische Fähigkeiten

svz.de von
erstellt am 04.Mär.2017 | 12:00 Uhr

Es sollte ein erster Versuch sein, „ihre“ Weitendorfer Bürger für einen künstlerischen Abend zu begeistern. Konkret ging es um Keramik-Malerei mit hauptsächlich österlichen Motiven. Doch die Erwartungen von Bürgermeisterin Andrea Sielaff wurden bei weitem übertroffen. Rund 20 Frauen aus Weitendorf und den dazugehörigen Ortsteilen Sülten und Schönlage – leider kein Mann – fanden sich im Weitendorfer Gemeindehaus ein. Und sogar aus Sternberg waren sie gekommen.

Andrea Sielaff hatte für diesen Abend eine renommierte Künstlerin eingeladen: Keramikerin Angelika Schmöhl aus Daberkow bei Jarmen. Nachdem sie diese schon in Sternberg bei einem solchen Event erlebt hatte und begeistert war. Letztere hatte denn in ihrem vollbepackten Auto jede Menge Rohlings-Figuren aus weißem Ton mit den verschiedensten Motiven mitgebracht. Dazu leuchtende Acrylfarben, Pinsel und alles, was dazu benötigt wurde. Und dann ging es los. Die Frauen hatten sich zuvor ihre Figuren ausgesucht. Jetzt hieß es ihre künstlerischen Fähigkeiten zu offenbaren. Es begann mit Abstauben und Grundieren und setzte sich danach mit individueller Farbgebung fort. Gerda Alex hatte sich unter anderem einen großen Elefanten ausgesucht, dem sie Farbe gab. Ursula Feldhaus hatten es die Pilze angetan, deren Köpfe schon bald in Rot leuchteten. So nach und nach bekamen Osterhasen und -Eier, Vögel, Mäuse, Liebespaare und andere Figuren ihren farblichen Anstrich.

Jutta Mühlner aus Weitendorf war eine der ersten, die zum Malabend erschienen war. „Als ich von dem Angebot las, wurde ich schon neugierig, und mir wurde der Mund wässrig gemacht. Zumal ich an solchen Dingen großes Interesse habe. Also bin ich hergekommen. Und ich wurde nicht enttäuscht.“

Andrea Sielaff erzählte, dass jeden 1. Mittwoch im Monat im Gemeindehaus eine Veranstaltung stattfindet. Im Mai werde es einen Flohmarkt geben. Bereits am 5. April eine Buchlesung mit Christoph von Fircks. „Ich möchte damit unser Gemeineleben aufmotzen, mehr Leben hineinbringen, damit wir noch enger zusammenwachsen“, so Sielaff. „Und ich denke, dass es eine Fortsetzung vom heutigen Abend geben könnte.“ Und sie denke dabei schon an Weihnachten. Die diesjährige Frauentagsfeier findet diesmal am 11. März, 14 Uhr, statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen