Sternberg : Und wieder rollten „Augen“

Versuchten ihr Glück (v.l.): Erika Mulsow, Gerda Streck, Helga Lau und Manfred Beckmann.
Versuchten ihr Glück (v.l.): Erika Mulsow, Gerda Streck, Helga Lau und Manfred Beckmann.

Sternberger Heimatverein hatte zum Knobeln ins Vereinshaus eingeladen

von
14. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Im Sternberger Vereinshaus am Bahnhof ging es am Wochenende wieder mal hoch her, denn der Heimatverein hatte zum beliebten Knobeln eingeladen. Und wie stets hatten sich viele Knobel-Fans eingefunden. Zum einen, weil diese Abende viel Abwechslung versprechen. Und zum anderen, weil man hier viele erkleckliche Preise gewinnen kann: Weine, Fleischpreise und so manches weitere Schnäppchen. Das Spiel begann wie stets mit dem Ziehen der Tischnummern. Wenn alle ihr Plätzchen gefunden haben, kann mit dem Knobeln begonnen werden.

Und es dauerte auch gar nicht lange, da rollten an den einzelnen Tischen die Würfel bzw. die Augen der Würfel. Und jedes Mal, wenn ein Würfler das Glück hatte, eine Zehntausend, die höchste Augenzahl, zu ergattern, erklang ein Jubelschrei, und es gab ein Schnäpschen.

Auch an den anderen Tischen ging es hoch her. Zum Beispiel bei Ingrid Höhsl, Erika Hennings und Cornelia Salewski. Die drei Frauen strengten sich besonders an, um eine hohe Punktzahl zu erreichen.

Wie von Doris Hoffmann zu hören war, zählt der Sternberger Heimatverein rund 115 Mitglieder. In den Monaten von September bis Mai wird jeden Monat einmal geknobelt. Darauf freuen sich alle immer schon. Den Sternberger Heimatverein gibt es seit dem Jahre 1990.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen