Sternberg : Una jetzt mitten in Sternberg

Mit Unterstützung von Manfred Geisler sind viele Elche aus Sperrholz entstanden. Katja Parwulski wünscht sich, dass zum Nikolausmarkt in Sternberg alle verkauft werden.
Mit Unterstützung von Manfred Geisler sind viele Elche aus Sperrholz entstanden. Katja Parwulski wünscht sich, dass zum Nikolausmarkt in Sternberg alle verkauft werden.

Verein zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung und Hilfebedarf hat Räume Am Markt 4 bezogen

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
28. November 2017, 21:00 Uhr

Direkt an den Fenstern steht eine lange Bastelstrecke, mitten im Raum bietet ein Tisch großzügig Platz. Una, ein Verein zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung oder Hilfebedarf, ist in diesem Monat in Sternberg von der Kütiner Straße zum Markt 4 umgezogen. „Die Lage ist zentral, man wird mehr gesehen“, sagt Katja Parwulski, die die Leitung inne hat. Dank des großen Raumes gibt es jetzt auch die Möglichkeit, Veranstaltungen mit vielen Menschen durchzuführen, freut sie sich.

Aufgabe des Vereins ist es, Familien und Menschen, die hilfe-, betreuungs- oder pflegebedürftig sind, in der Häuslichkeit, Schule, Kita, am Arbeitsplatz oder/und in der Freizeit zu unterstützen. „Wir wollen helfen, dass Menschen mit Behinderung oder Hilfebedarf nicht zurückgelassen werden, sondern in das gesellschaftliche Leben integriert bleiben. Wir betreuen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung sowie ältere Menschen mit kognitiven Einschränkungen und Erkrankungen, die in ihrer häuslichen Umgebung versorgt werden“, erklärt sie.

„Die Bastelstrecke wurde in Eigenleistung aufgebaut. Von der Ehrenamtsstiftung MV haben wir eine Förderung über 500 Euro für Büroausstattung bekommen und die Anbauwand hat uns ein Möbelhaus in Mühlengeez gesponsert“, sagt Katja Parwulski. Viel ehrenamtliche Unterstützung erhält der Verein von Manfred Geisler. Ein großes Hobby des Sternbergers ist das Arbeiten mit Holz. „Herr Geisler hat den Kontakt zu uns gesucht und will ab Januar mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Sperrholz bearbeiten.“

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen