Sternberg/Wismar : Überland-Bus 174 fährt zum letzten Mal

Foto:

Zu wenig Fahrgäste: Strecke Sternberg-Ventschow und zurück wird heute eingestellt.

von
17. Juli 2015, 12:00 Uhr

„Sternberg über Ventschow“ steht an der Anzeige des Überland-Busses der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH (VLP). Die VLP fährt die Strecke der Linie 174 Sternberg – Brüel – Warin – Hasenwinkel – Ventschow und zurück im Auftrag der Nahbus Nordwestmecklenburg GmbH aus Grevesmühlen. „Am Freitag allerdings zum letzten Mal“, so Andreas Brandt, Verkehrsmeister im Sternberger Betriebsteil der VLP.

Der Landkreis Nordwestmecklenburg habe beim zuständigen Landesamt Straßenbau und Verkehr den Antrag gestellt, mit Wirkung vom 18. Juli 2015 die Nahbus GmbH von der Betriebspflicht der L 174 zu entbinden. „In der Tat“, so Brandt, „fuhr am späten Nachmittag kaum noch ein Fahrgast bis Ventschow“.

Doch die Einstellung der Linie 174 ist beileibe nicht die einzige Veränderung. Bisher war der Sternberger Betriebsteil der VLP auch beim Schülerbusverkehr im zum Nordwestkreis gehörenden Amt Neukloster-Warin involviert. So wurden die Grundschüler der Gemeinden Ventschow und Jesendorf – deren Eltern sich für die Wariner Grundschule entschieden hatten – in die Zwei-Seen-Stadt gefahren bzw. von da nach dem Unterricht bzw. Hort wieder nach Hause gebracht. Zudem fuhr die VLP im heute zu Ende gehenden Schuljahr nachmittags um 16 Uhr mit einem so genannten Anrufbus Hortkinder direkt bis nach Neperstorf.

Ab sofort organisiert der Nordwestkreis den Schülertransport jedoch in eigener Regie. Ob der Anrufbus weiter fährt oder er nach nur einem Jahr wieder Geschichte ist, dazu konnte das zuständige NWM-Schulverwaltungsamt gestern gegenüber SVZ noch nichts sagen. Dieter Post, Geschäftsführer Busbetriebe Wismar (BBW), erklärte auf Nachfrage, dass sein Betrieb „ab 31. August den Schülerverkehr mit der überarbeitenden Linie 202 von Wismar über Neukloster nach Warin und Groß Labenz sowie Bibow, Hasenwinkel, Ventschow und Jesendorf komplett übernimmt“. Der entsprechende Auftrag liege jetzt beim Land zur Genehmigung, deshalb könne er auch noch keine Fahrzeiten nennen. „Von einem Anrufbus nach Neperstorf kenne ich nichts. Der Auftrag vom Landkreis bezieht sich nur auf die Linie 202.“

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der SVZ vom 17. Juli und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen