zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. November 2017 | 14:52 Uhr

Witzin : Trio nimmt Auszeichnung entgegen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Für das Projekt „Wir in Witzin“, das Landessieger wurde, sind heute drei Vertreter aus der Gemeinde zur Übergabe des Deutschen Nachbarschaftspreises 2017.

von
erstellt am 13.Sep.2017 | 05:00 Uhr

Zu dritt ist die Gemeinde Witzin heute bei der Übergabe des Deutschen Nachbarschaftspreises 2017 in Berlin vertreten: Willfried Thomä, Vorsitzender der Dörpschaft, Bürgermeister Hans Hüller und Edwin Schmied, Wehrführer der freiwilligen Feuerwehr. Die Auszeichnung wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière als Schirmherr vornehmen.

Das Projekt „Wir in Witzin“ ist in dem Wettbewerb, der ehrenamtliches Engagement würdigt, Landessieger von MV geworden (wir berichteten). Über 1300 nachbarschaftliche Projekte aus ganz Deutschland hatten ihre Bewerbungen eingereicht und wurden von der nebenan.de Stiftung geprüft. 66 schafften es in die engere Wahl, und aus der kürte eine zehnköpfige Expertenjury die 16 Landessieger. Diese erhalten jeweils 2000 Euro Preisgeld und wurden für den Bundes-preis nominiert. Dessen drei Gewinner sind bislang ein Geheimnis, werden jedoch ebenfalls heute bekannt gegeben und geehrt.

Für die Bewerbung aus Witzin hatte die Dörpschaft den Anstoß gegeben und sie auf den Weg gebracht, doch wie der Vereinsvorsitzende Willfried Thomä gegenüber SVZ betonte, sei dies „eine gemeinsame Geschichte des gesamten Dorfes“.

Die Jury hatte gewürdigt, dass die „rund 500 Nachbarn in der Gemeinde die Geschicke des Dorfes selbst in die Hand nehmen und als
Gemeinschaft neue Perspektiven schaffen“. Damit waren u. a. die Schaffung neuer Arbeitsplätze, die Wiedereröffnung der Kindertagesstätte, der ehrenamtliche Bürgerbus der freiwilligen Feuerwehr oder der Dorfbote gemeint. Zudem hat Witzin ein in Umfang und Vielfalt einzigartiges Veranstaltungsprogramm für alle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen