Dabel : Tradition in Dabel: Rosen zum Frauentag

Blumen für die Damen. Bürgermeister Herbert Rohde überreicht Erika Förster eine Rose zum Frauentag .
Blumen für die Damen. Bürgermeister Herbert Rohde überreicht Erika Förster eine Rose zum Frauentag .

Dabeler feierten in der Feuerwehr und hatten sich in diesem Jahr die „Lustigen Brüeler“ eingeladen

svz.de von
12. März 2016, 12:00 Uhr

In diesem Jahr hatten sich die Dabeler die „Lustigen Brüeler“ zum Frauentag eingeladen. Bürgermeister Herbert Rohde bat wie jedes Jahr zusammen mit der Volkssolidarität zu Kaffee und Kuchen in die Feuerwehr. Genauso Tradition: jede Dame erhält vom Bürgermeister eine Rose. Christa Lemke und Uta Seils von den eingeladenen Brüeler Gästen konnten sich am Frauentag ebenfalls über Blumen freuen, wie sie erzählten.

Ute Seils sieht immer noch ein wichtiges Thema in dem Tag. „Wir in Deutschland haben viel erreicht“ , so ihre Meinung. Aber es gäbe immer noch Länder, in denen die Frauen unterdrückt werden und um ihre Rechte kämpfen müssen. Darum habe der Tag durchaus seine Berechtigung. Sie freut sich, dass der Feiertag in Deutschland nach der Wende wieder bekannter geworden ist. Das sei immerhin ein Verdienst der Menschen aus den neuen Bundesländern, schätzt sie ein.

Bürgermeister Rohde ist stolz, dass die Bürger der Gemeinde jedes Jahr die Räume füllen. „Der Frauentag soll immer mit viel Kultur umgeben sein“, sagt er. „Das ist uns heute mit dieser Veranstaltung und den musikalischen Gästen wieder gelungen.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen