Ventschow : Tischtennis-Spaß für jedermann

Beim Freitagstraining: Jan Pankow (l.) und Justin Kebbedies an der vorderen Platte. Rechts dahinter an Platte zwei: Pascal Solinski.
Beim Freitagstraining: Jan Pankow (l.) und Justin Kebbedies an der vorderen Platte. Rechts dahinter an Platte zwei: Pascal Solinski.

Sektion der SG Ventschow hat nach einem Jahr 30 Mitglieder und acht neue Platten / Für April Breitensportturnier für Erwachsene geplant

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von
03. März 2015, 17:37 Uhr

Freitags ist in der Ventschower Sporthalle Tischtennis angesagt . Die Kinder und Jugendlichen beginnen 17 Uhr, eine Stunde später folgen die Erwachsenen.

Mittlerweile ist fast ein Jahr rum seit dem Aufruf und dem ersten Schnupperkurs am 14. März 2014. In die Hand genommen hat die Sache der 2013 zusammen mit seiner Ehefrau Karin aus Neubrandenburg nach Jesendorf gezogene Martin Wienholdt. Inzwischen gibt es nicht nur die Sektion Tischtennis bei der SG Ventschow, diese erfreut sich eines regen Zulaufs. „Gegenwärtig sind wir 16 Kinder und Jugendliche sowie 14 Erwachsene. Ich hätte es nicht gedacht, dass es so angenommen wird“, bemerkt Wienholdt. Der 57-Jährige sehe es freilich gerne, „wenn noch ein paar mehr Frauen zu uns finden“. Nicht unerwähnt lässt er, dass der „Bürgermeister (Dieter Voß – die Red.) seit 1. Januar „auch Mitglied bei uns ist. Freilich war er in diesem Jahr noch nicht beim Freitagstraining, er hat einfach immer sehr viel um die Ohren“, so Wienholdt.

Die jungen und auch älteren Tischtennis-Freunde kommen nicht nur aus Ventschow sowie dem Ortsteil Kleekamp. Auch aus Neukloster, Rubow, Retgendorf, Schimm, Jesendorf und weiteren Orten findet man den Weg in die im Vorjahr für über 90 000 Euro teilsanierte Sporthalle.

Ausführlich in der Tageszeitung und per epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen