Angel-Event am Luckower See mit Profi-Besetzung : Tipps vom Deutschen Meister begehrt

Der Deutsche Meister im Friedfischangeln, Sebastian Hein,  erklärt Horst Breuder aus Lübtheen  (v. l.), wie man erfolgreicher Angler wird.
Der Deutsche Meister im Friedfischangeln, Sebastian Hein, erklärt Horst Breuder aus Lübtheen (v. l.), wie man erfolgreicher Angler wird.

Der Deutsche Friedfisch-Angelmeister 2011, Sebastian Hein, war wieder gefragter Gesprächspartner beim Angel-Event, zu dem Bodo Karalus und Anne Grabert auf den Campingplatz am Luckower See eingeladen hatten.

von
04. September 2012, 10:27 Uhr

Sternberg | Der Deutsche Friedfisch-Angelmeister 2011, Sebastian Hein, ausgezeichnet vom Landesangelverband, war wieder gefragter Gesprächspartner beim Angel-Event, zu dem Bodo Karalus und Anne Grabert vom Sternberger "Angelspezi" am Sonntag auf den Campingplatz am Luckower See eingeladen hatten. Sebastian Hein war mit zwei Alanden (51 cm und 51,5 cm) Landesmeister geworden, die er aus der Aller bei Verden gezogen hatte. "Doch einer meiner größten Fänge war ein Wels von 1,97 m Länge und 50 kg Gewicht, den ich in Spanien geangelt hatte", so der 38-Jährige. Verständlicherweise war "der Meister" ständig umringt von Hobbyanglern und solchen, die es werden wollen. Hein musste viele Fragen beantworten, wie man zu einem erfolgreichen Angler wird. Doch zuvor zeigte er sein Können in der Praxis. Schon nach einigen Minuten zog er einen mittelgroßen Karpfen und zwei ebensolch große Brassen aus dem Luckower See. Es war vor allem Horst Breuder aus Lübtheen, der sehr wissbegierig war. Der 64-Jährige wollte sich unbedingt schlau machen, wie man die größten Fische an die Angel bekommt. Denn erst seit zwei Jahren frönt er der Angelei. "Ich finde es ganz toll, dass man auch mal einen Deutschen Meister erleben und sich so einiges abgucken kann", erzählte er. "Es ist auch bewundernswert, dass auf dem Campingplatz ständig was los ist. " Am Nachbarsteg hatte der siebenjährige Paul Wagner aus Sternberg Glück. Auch ihm ging ein Fisch an die Angel. Bodo Karalus zum Event: "Wir wollen den Leuten die Möglichkeit geben, auch mal andere Angeltechniken kennenzulernen. Zum Beispiel, wie man es früher mit kleinen Angeln gemacht hat. Und auch der Spaß soll dabei nicht zu kurz kommen." Der "Angelspezi" hat jetzt seinen Sitz im Mecklenburgring 24A.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen