zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

25. November 2017 | 10:56 Uhr

Stress durch Lärm : Tiere leiden an Silvester

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Tipps für Zweibeiner von Kerstin Westhoff von der Fundhundstation in Keez

svz.de von
erstellt am 31.Dez.2015 | 06:00 Uhr

Silvester steht vor der Tür. Was für Menschen Freude, Party, Vertreiben des Bösen des alten Jahres und ein farbenfroher Himmel ist, stellt für die meisten Tiere Angst und Schrecken dar. Nicht nur Wildtiere können mit dieser Art der Geräusche nichts anfangen, auch die Haustiere, egal welcher Gattung, sind psychisch absolut mit der Silvesternacht überfordert.

„Am tollsten für alle wäre es natürlich, wenn diese Tradition, das Geld in den Himmel schießen, in eine Art Spendenaktion umgewandelt werden würde. Jeder spendet einfach das Geld, was er in der Silvesternacht verpulvert, an eine tolle Organisation, seines Vertrauens. Das kann der Kinderschutzbund, Naturschutz, Kirche, Fußballverein oder ein Tierschutzverein sein“, regt Kerstin Westhoff von der Fundhundstation in Keez an.

So geschehen ist dies bereits durch eine Computerfirma aus Brüel. Seitdem der Firmenchef selbst Besitzer von zwei hündischen Angsthasen ist, hat er kurzerhand seine noch vorhandenen Silvesterraketen verkauft und den Erlös an die Fundhundestation in Keez gespendet.

Wer nun gar nicht weiß, was er mit Hund und Katz zu Silvester machen soll, gibt Kerstin Westhoff ein paar Tipps: „Nehmen Sie Ihre Tiere auf jeden Fall mit ins Haus, verdunkeln Sie die Fenster, stellen Sie ein gemütlichen Korb hin und schalten Sie Fernseher oder Radio an. Ebenso sollte der Raum beleuchtet sein. Führen Sie Ihren Hund nur noch an der Leine gassi; wir haben in der Silvesternacht und Neujahr die meisten Fundhunde!“

Termin: Am 1. Januar um 13 Uhr findet die 20. Hunde-Neujahreswanderung der Hundeschule Westhoff und des Vereins „Mecklenbuger FundHund e.V.“ statt. Treffpunkt ist das Wasserwerk in Sternberg. Weitere Informationen unter: 0172-60 97 794.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen